AfD-Hetzerin Ute Reyners beschimpft die TUI rassistisch

Wie Spiegel Online am vergangenen Wochenende berichtete gerieten 111 flüchtende Menschen, darunter 33 Kinder, auf dem Weg von Griechenland nach Italien in Seenot. Eine Tragödie bahnte sich bereits an, da kam das Kreuzfahrtschiff Marella Discovery, dessen Eigner die TUI Cruises ist, den Menschen zur Hilfe und nahm sie vor der griechischen Halbinsel Peloponnes auf. Die Flüchtenden wurden zum griechischen Hafen Kalamata gebracht.

Dank des Kapitäns und der Crew wurden hier Menschenleben gerettet, die ohne die Marella Discovery in den sicheren Tod gegangen wären. Und eine AfD-Politikerin will gegen die TUI mobil machen. Das ist beschämend. Das Eingreifen des Kreuzfahrtschiffes ist hier mehr als zu loben.

Rassistische Hetze

Die Landespolitikerin Ute Reyners von der rechtsextremistischen AfD fiel anscheinend nichts besseres ein, als Menschen, die mal so gerade mit ihrem Leben davon gekommen sind, für ihre rassistische Hetze einzusetzen. Dies berichtet touristik aktuell. Auf dem öffentlichen von Hetzerin Reyners fand sich nach der Spiegel Online-Meldung eindeutiges wieder.

TUI-Kreuzfahrtschiffe ‚retten‘ jetzt auch schon Wirtschaftsmigranten?! Für mich ein absolutes Ausschlusskriterium, mit dieser Reisegesellschaft noch ein einziges Mal zu reisen!

Ute Reyners, AfD

Kein Kommentar

Die TUI möchte sich zu der Reaktion der AfD-Politikerin nicht weiter äußern. Irgendwie verständlich. Was soll man auch zu einer rassistischen Hetzerin auch noch sagen. Der Post von Reyners bei Facebook reicht aus um aufzuzeigen welcher Geist sie beseelt.

Solche Menschen wie Reyners sind die wirkliche Schande dieses Landes!

Frank Schurgast

Titelbild: Frank Schurgast (Montage), Facebook Screenshot + Westdeutsche Zeitung

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.