Kategorien
AfD Antisemitismus Kultur Rechtsextremismus

AfD-Mitglieder haben freien Eintritt zu “Schindlers Liste”

Ein Kino in Rheinland-Pfalz sorgt für Aufsehen. Für eine Aufführung des Klassikers “Schindlers Liste” sollen AfD- Mitglieder freien Eintritt bekommen. Die fühlen sich nun einmal mehr verleumdet und diskriminiert.

Das Kino „Cinexx“ im rheinland-pfälzischen Örtchen Hachenburg hat sich etwas ganz Besonderes ausgedacht. Am 27. Januar 2019 will es den Film „Schindlers Liste“ 25 Jahre nach seiner Uraufführung in Deutschland erneut auf die Leinwand bringen. Das Datum hat man dabei nicht zufällig gewählt, sondern an diesem Tag wird der „Internationale Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust“ begangen.

Im Film „Schindlers Liste “ wird Fabrikant Oskar Schindler unerwartet zum Wohltäter, als er sein gesamtes Vermögen aufwendet, um 1100 Juden aus Auschwitz zu retten.

Der Eintritt für die Vorführung soll sieben Euro kosten – für AfD-Mitglieder ist er frei. Anhänger der Partei sehen das keineswegs als PR-Gag, sondern fühlen sich einmal mehr politisch gegängelt. Die AfD Paderborn kommentiert die Aktion auf Facebook mit den Worten: „Wieder ein Beispiel für die Diskriminierung und Verleumdung politisch Andersdenkender“.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.