Kategorien
AfD Rassismus Rechtsextremismus

Anfrage der AfD ergibt: Zahl der Straftaten mit Flüchtlingen als Verdächtige sinkt weiter

Düsseldorf/Ganderkesee (ots/fs) – Die Zahl der mutmaßlich von Flüchtlingen in Deutschland begangenen Straftaten ist im vergangenen Jahr erneut gesunken. Das geht nach einem Bericht der Düsseldorfer “Rheinischen Post” (Dienstag) aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der AfD hervor.

Danach registrierten die Polizeibehörden zuletzt 265.930 derartige Straftaten. Die höchste Zahl war 2016 mit fast 290.000 verzeichnet worden. Bereits 2017 hatte es einen Rückgang auf 271.171 Straftaten mit Zuwanderern als Tatverdächtigen gegeben. Weiterhin liegen dabei Syrer (25.328), Afghanen (16.678) und Iraker (10.225) mit weitem Abstand an der Spitze. Doch auch hier ergibt ein Vergleich mit den Vorjahren einen ständig sinkenden Trend.

Dumm für die AfD bei dieser Kleinen Anfrage ist sicherlich, dass die AfD nicht das zuhören bekam, was sie gerne wollte. Zumindest in dieser Hinsicht geht ihr so langsam das Futter für ihre Hetze aus. Aber wie wir die Rechtsextremisten kennen, werden sie auch diese Fakten wieder so drehen, dass sie ihnen nutzen. Man darf gespannt sein auf neue Lachgeschichten der AfD.

Frank Schurgast

Bild: dnn

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.