ARCHIV - ZUM POLIZEIBERICHT ZU DEN FAHRENDEN IN DER SCHWEIZ, AM DIENSTAG, 31. OKTOBER 2017, ERHALTEN SIE FOLGENDE ARCHIVBILDER ----- Die Wohnwagen mit auslaendischen Kennzeichen stehen auf einer Wiese neben der Autobahnraststaette zwischen Kerzers und Muehleberg, am Montag, 7. August 2017, in Wileroltigen (BE). Die Wileroltiger Bevoelkerung akzeptiert den Transitplatz fuer Fahrende nur widerwillig. Zudem ist um den Platz in den letzten Tagen eine Auseinandersetzung zwischen rechten und linken Kreisen entbrannt. (KEYSTONE/Str)

Anschlag auf Roma-Familie in Erbach

Unbekannte hatten eine Fackel in Richtung des Wohnwagens der Roma-Familie geworfen. Die Polizei geht von einem rassistisch motivieren Angriff aus.

Zunächst hatte die Polizei von einer Aktion gesprochen, bei der Durchreisende aus Frankreich erschreckt worden seien. Inzwischen gehen die Behörden von einer fremdenfeindlichen Tat aus: Unbekannte haben in der Nacht auf Sonntag, 25. Mai, um kurz nach 23 Uhr eine brennende Fackel aus einem fahrenden Auto geworfen. Diese blieb in geringer Entfernung zum Wohnwagen einer Roma-Familie aus Frankreich liegen, die auf einer Wiese an der Werdensteinstraße am Ortsrand von Erbach-Dellmensingen Halt gemacht hatte. Verängstigt verständigte die Roma-Familie die Polizei.

Der baden-württembergische Landesverband des Verbands deutscher Sinti und Roma (VDSR) spricht von einem schockierenden und rassistisch motivierten Brandanschlag. Die Unbekannten in dem dunklen Kleinwagen, aus dem auch die Fackel in Richtung des Wohnwagens geworden wurde, hätten antiziganistische Parolen gerufen. Ein Polizeisprecher bestätigte das auf Anfrage unserer Redaktion.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.