Bundestag prüft wegen Spenden Höckes Kreisverband

Der Kreisverband des Thüringer AfD-Chefs Björn Höcke muss kritische Fragen zu den Finanzen beantworten: Die Bundestagsverwaltung untersucht einen Rechenschaftsbericht zum sogenannten Kyffhäusertreffen.

Gerade erst hat die Bundestagsverwaltung eine Strafe wegen illegaler Parteispenden an die AfD verhängt, nun prüft sie den nächsten Fall. Wie ein Sprecher mitteilte, prüft die Bundestagsverwaltung “den Rechenschaftsbericht der AfD aus dem Jahr 2017, auch mit Blick auf das sogenannte Kyffhäusertreffen”.

Nach Informationen des Redaktionsnetzwerks Deutschland sollen Teilnehmerbeiträge und Spenden für dieses Jahrestreffen des rechtsnationalen “Flügels”, dessen Wortführer Höcke ist, 2016 und 2017 auf ein Konto des Kreisverbands Nordthüringen-Eichsfeld-Mühlhausen eingezahlt worden sein. Vorsitzender des Kreisverbands ist der Thüringer AfD-Landes- und Fraktionschef Höcke.

In einem dem SPIEGEL ebenfalls vorliegenden Dokument des “Flügels” wurde für das “Kyffhäusertreffen” 2017 geworben. In dem Schreiben an “liebe Freunde des Flügels” heißt es, “falls Sie unsere Arbeit finanziell unterstützen möchten”, könne man dies auf das Konto des “AfD Kreisverbands Nordthüringen-Eichsfeld-Mühlhausen (NEM)” tun.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.