“Die Ärzte” teilen gegen die AfD und CDU aus

Nach sechs Jahren standen „Die Ärzte“ endlich wieder auf der Bühne: Bei Rock am Ring sorgten sie als Headliner für ausgelassene Stimmung und rechneten mit einigen Politikern ab.

Die selbsternannte „Beste Band der Welt“ trat am Samstagabend vor zehntausenden Festivalbesuchern auf der Volcano Stage auf. 31 Songs aus ihren 37 Jahren Bandgeschichte brachten Farin Urlaub, Bela B und Rod zurück auf die Bühne.

„Die Ärzte“ bei Rock am Ring Dackel-Krawatten und Frauen für Trump

Dabei durfte ihr Anti-Nazi-Song „Schrei nach Liebe“ natürlich nicht fehlen. Nach dem Song sagte Sänger Farin Urlaub zu den zehntausenden Fans: „Früher war das als Statement gegen Skinheads gemeint, heute sehen die anders aus. Zum Beispiel tragen sie Dackel-Krawatten…“ Ein klarer Seitenhieb auf den AfD-Politiker Alexander Gauland, der ein Faible für solche Krawatten hat.

Doch das war nicht das einzige politische Statement, dass die Punkrocker abgaben: „Die Ärzte„-Schlagzeuger Bela trug während dem Auftritt ein eindeutig sarkastisches T-Shirt mit der Aufschrift „Women for Trump“ – „Frauen für Trump“.

Nach ihrem Hit „Deine Schuld“ sagte Bela außerdem: „Ein Lied für AKK, Julia Klöckner, die CDU und den verdammten Rest“.

Message an „Die Ärzte“ – „Das ist menschenverachtend“

Ein Spruch, der bei dem Hamburger CDU-Politiker Christopher Nietzel für Ärger sorgte. Dem machte er auf Twitter Luft: „Früher waren die mal gegen Nazis, aber ist wohl nicht mehr im Trend. Sorry, das ist einfach nur menschenverachtend gegenüber allen Mitgliedern, die tagtäglich engagierte Parteiarbeit leisten“, schreibt Nietzel. Kurze Zeit später löschte er seinen Tweet aber wieder.

Die Festivalbesucher strömten geradezu in Richtung Bühne, als „Die Ärzte“ von 22.30 Uhr bis ein Uhr nachts spielten.

Bild: Screenshot Twitter

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.