“Die Jagdsaison ist eröffnet”

Noch knapp vier Wochen bis zur Landtagswahl in Sachsen. Und der CDU-Ministerpräsident Michael Kretschmer verschärft die Tonlage gegenüber der rechtsextremistischen AfD. Die Attacken der Union werden heftiger.

Von der AfD kommt eine Tonlage, die wir bisher nur von der NPD kannten.

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU)

Gegenüber Focus Online beklagt Kretschmer die AfD-Mitglieder aus der Führungsriege, die umher rennen und andere als “Volksverräter” oder “Deutschlandhasser” titulieren. Weiter sagt er: “Oder sie starten Debatten mit dem Satz ‘Die Jagdsaison ist eröffnet'”.

Der Spitzenkandidat der sächsischen Unionspartei wird nicht müde seine Absage für jegliche Zusammenarbeit mit den Rechtsextremisten zu bekräftigen, blickt dabei aber auch gleichzeitig nach links.

Ich habe das glasklar gesagt: Keinerlei Zusammenarbeit mit der AfD. Und auch nicht mit der Linkspartei.

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU)

So richtig die Aussage nach rechts ist, so schwerwiegend könnte aber auch die Aussage nach links sein. Es kann durchaus sein, dass er die Linken noch nach der Wahl braucht. Und man darf auf Seiten der Union auch nicht vergessen, dass die Linke im Osten (im Gegensatz zu den West-Ländern) eine Volkspartei ist.

Der Wahlkalender ist nun voll für die Ost-Länder. Im September Sachsen und Brandenburg, gefolgt von Thüringen im Oktober. 2021 sind dann Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern dran.

Der Straßenwahlkampf gegen die rechtsextremistische AfD hat gerade erst begonnen. Doch jetzt müssen schlüssige Konzept auch für diesen Kampf gegen Rechts her. Und dieses gilt für alle demokratischen Parteien. Nicht nur für die CDU.

Frank Schurgast

Bild: CDU Sachsen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.