Ein rechtsextremer Hassprediger der AfD

Wer ist eigentlich dieser Uwe Junge von der rheinland-pfälzischen AfD. Durch seinen unsäglichen Auftritt am 1. Juli 2019 bei “hart aber fair” in der ARD wurde er noch einmal einem größeren Publikum bekannt. Aber vielleicht war das Unsägliche an der Sache aber auch die Einladung der ARD an Junge.

Der am 16. September 1957 in Hildesheim geborene Uwe Junge ist Oberstleutnant a.D. 2015 wurde er Vorsitzender der AfD in Rheinland-Pfalz und sitzt seit 2016 im Landtag für die rechtsextremistische Partei. Als Soldat hatte er zuletzt (zumindest in seinem letzten Dienstjahr) eher einen zweifelhaften Ruf, der durchaus auch rechte Tendenzen erkennen ließ.

“Ehe und Familie sind in Artikel 6 Grundgesetz besonders geschützt”

Der Jahresbericht 2016 des Wehrbeauftragten des Deutschen Bundestages enthielt ein Fallbeispiel, welches anonymisiert war. Danach hat ein Vorgesetzter eine lesbische Soldatin diskriminiert und benachteiligt. Unter anderem viel folgender Satz: “Ehe und Familie sind in Artikel 6 Grundgesetz besonders geschützt: Mutter + Vater + Kinder; die Nation braucht deutsche Kinder.” Das mögliche Disziplinarverfahren wurde seiner Zeit nicht mehr angestrengt, da der Vorgesetze aus dem Dienst ausschied um ein politisches Amt auszuüben. Ein Verstoß gegen die Grundsätze der Inneren Führung und die Fürsorgepflicht (§ 10 III SG) wurde allerdings festgestellt.

Nach Informationen der Allgemeinen Zeitung aus Mainz soll es sich bei dem Vorgesetzten um Junge handeln. Die Bundeswehr und Junge wollten dazu keine Stellung nehmen.

Immer wieder hasserfüllte und rechtsextremistische Ausfälle

Bei Wikipedia kann man zu Junge und seine Ausfälle unter anderem lesen:

Zum Vorwurf des Verstoßes gegen das Mäßigungsgebot führten 2017 Äußerungen Junges aus dem Jahr 2016 über Angela Merkel sowie über die Polizei und Innenbehörde von Köln wegen der Vorfälle in der Silvesternacht 2015/16. Aus Sicht der Ermittler verstoßen beide Aussagen gegen das sogenannte Mäßigungsgebot, das für aktive Soldaten bei politischer Betätigung gilt.

Wikipedia

In wie weit ist Uwe Junge im Mordfall Walter Lübcke involviert?

Besonders gut ist jedoch ein Tweet aus dem Jahre 2017 in Erinnerung geblieben, in dem Uwe Junge unverholene Drohungen ausspricht, die man seiner Zeit eher noch abgetan hat.

Ein Tweet mit einer offenen Drohung von Junge / Bild: Mobil Screenshot Twitter

Was man damals noch als eine krude Aussage abgehakt hat, bekommt nach dem Mord an Walther Lübcke (CDU) eine ganz neue, nein, eine sehr erschreckende Bedeutung. War es nur die Aussage eine rechtsextremistischen Hasspredigers? Oder gehört Uwe Junge einem rechtsextremistischen Kreis an, der, in welcher Form auch immer, involviert in den rechtsextremistischen Terror ist? Es ist eine Frage die Verfassungsschutz und Staatsschutz zugleich beschäftigen sollte.

Die Aussage ist jedenfalls glasklar im Tweet. Uwe Junge verpflichtet sich quasi selbst der Rache. Wie er es sagt: So wahr ihm Gott helfe. Wie soll man nun noch an der Ernsthaftigkeit der Aussage zweifeln?

Und am Ende will er auch somit den Autor dieses Artikels zur Rechenschaft ziehen, denn dieser stand und steht nicht nur zu einer solidarischen Willkommenskultur, er lebt sie auch.

Frank Schurgast

Bild: Screenshot Twitter

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.