Do. Jan 23rd, 2020

Colorful Germany

Für ein buntes Deutschland

Facebook-Nutzerin “Lopez Ina” verbreitet Fake-News über Flüchtlinge

Im thüringischen Weida sollen Flüchtlinge angeblich jemanden ein Messer in den Hals gerammt. Wieder einmal Fake-News. Diesmal verbreitet über den Facebook-Account “Lopez Ina”.

Die anscheinend rechtsextrem angehauchte Dame (siehe Titelbild) nennt sich auf Facebook “Lopez Ina” und verbreitet Fake-News. In ihrem Post vom vergangenen Montag heißt es:

Merkels Lieblinge in Weida geklaut und einem ein Messer in den Hals gerammt. Und wieder mal nix in den Medien!

Facebook-Post von “Lopez Ina” vom 26.08.2019

Auf dem dazugehörigen Foto sind drei Einsatzwagen der Polizei vor einem Getränkemarkt zu sehen.

Keine 24 Stunden hat es gedauert, dass rund 2.000 Menschen diesen Beitrag geteilt haben. 2.000 mal Fake-News in Umlauf gebracht und der Faktor der Weiterteilung ist dabei gar nicht berücksichtigt. Also tausendfach eine bewusst falsch ins Netz gesetzte rechtsextremistische Nachricht geteilt.

Screenshot Facebook.

Der entsprechende Beitrag wurde anscheinend in einen privaten Modus gesetzt, was bedeutet, dass nur Personen mit Erlaubnis der Account-Inhaberin diesen sehen können.

Vorfall ja – Flüchtlinge nein

Laut Polizei, gab es tatsächlich einen Vorfall auf dem Grundstück zwischen Getränkemarkt und einem Lebensmittel-Discounter. Die SZ erhielt die Auskunft, dass alle Beteiligten jedoch Deutsche waren.

Wie die Polizei berichtet, handelt es sich um einen Vorfall, der sich bereits am 20. August ereignete. Es ist zu einer Auseinandersetzung zwischen einer jungen Frau und einem jungen Mann gekommen. Der Mann zog sich dabei eine Schnittwunde am Arm zu, Diese wurde ambulant vor Ort behandelt.

Ein Polizei-Sprecher erklärt weiter: “Beziehungstaten werden im Regelfall nicht für den Polizeibericht ausgewählt.” Dieses erklärt auch, dass keine Meldung in den Medien erschien.

Eine widerliche Unart

Mittlerweile ist es nur noch eine widerliche Unart Fake-News mit vollen Wissen um die Unwahrheit zu veröffentlichen. Dabei fällt auf, dass dieses vermehrt im rechten Spektrum vorkommt. Seien es nun Einzelpersonen oder beispielsweise auch die rechtsextreme AfD.

Letztendlich bleibt es eine schlimme Hetze. Zumeist gegen Flüchtlinge, ausländische MitbürgerInnen oder politisch Andersdenkende. Es muss ganz klar sein: Fake-News sind kriminell! Und die bisherigen Möglichkeiten des Rechtsstaates? Die müssen dringend ausgeweitet und angezogen werden.

Frank Schurgast

Bild: Screenshot Facebook

AfD

Antisemitismus

CDU/CSU/JU

Gegen Rechte und Nazis

Homophobie

Migration

NPD

Rassismus

Rechtsextremismus

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung

%d Bloggern gefällt das: