Kategorien
Rassismus Rechtsextremismus Rechtspopulisten

Faktencheck: Sänger im Riemen-Outfit und Feine Sahne Fischfilet – Rechte Fake-News

Berlin/Ganderkesee (ots/fs) – Auf einem Foto, das in sozialen Netzwerken verbreitet wird, ist ein Sänger in einem Riemen-Outfit zu sehen. Im Text dazu heißt es, “Leipziger Linksextremisten” würden ein “Konzert gegen Rechts” erwarten. Angeblich “musikalisch begleitet von “Feine Sahne Fischfilet””. Dem Bild wurde ein Logo mit einer roten Fahne und dem Schriftzug “Antifaschistische Aktion” hinzugefügt (http://archive.ph/F4zgD).

Foto: Screenshot Twitter

Bewertung

Der Auftritt, der auf diesem Foto abgebildet ist, hat keinerlei Bezug zu Leipzig oder der Band Feine Sahne Fischfilet. Vielmehr handelt es sich um den Auftritt der italienischen Gruppe Hard Ton beim Straßenfestival Folsom Street Fair 2011 in San Francisco.

Fakten

Das Originalfoto ohne das Logo wurde auf der Foto-Website Flickr hochgeladen. Demnach hat es der Fotograf Peretz Partensky am 25. September 2011 in San Francisco aufgenommen (siehe Titelbild).

Laut Bildunterschrift wurde das Bild auf der Folsom Street Fair geschossen, einem Straßenfestival für BDSM- und Leder-Subkultur, das jedes Jahr stattfindet (https://v.gd/bsucTP). BDSM steht für “Bondage and Discipline”, “Dominance and Submission” und “Sadism and Masochism”.

Aus Metadaten der Kamera, sogenannten EXIF-Daten, die ebenfalls auf dem Portal angegeben werden, geht hervor, dass das Foto gegen 16.50 Uhr Ortszeit aufgenommen wurde. Laut Programm der Folsom Street Fair von 2011 trat dort ab 16.10 Uhr Ortszeit unter anderem die Gruppe Hard Ton auf (https://v.gd/2NYhwx).

Hard Ton ist ein italienisches Duo, bestehend aus dem DJ Wawashi (Mauro Copeta) und dem Sänger Max (Massimo Bastasi) (https://v.gd/TYOmYI).

Die Faktenchecker von Correctiv kamen bereits 2018 zu dem Ergebnis, dass es sich bei der abgebildeten Person nicht um den Sänger der Band Feine Sahne Fischfilet handelt (https://v.gd/HcMKnn).

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.