Faktencheck: «#unteilbar»-Sprecherin hat Sätze nicht gesagt

Berlin (ots) – Im Internet kursiert ein angebliches Zitat der Pressesprecherin der #unteilbar-Demonstration, Susann Riske. “Die Männer stehen über den Frauen, weil Gott sie ausgezeichnet hat”, heißt es in dem Zitat unter anderem. Unter dem Motto #unteilbar waren am 24. August 2019 Zehntausende Menschen durch Dresden gezogen, um ein Zeichen gegen Rassismus und Ausgrenzung zu setzen.

Bewertung

Es gibt keinerlei Beleg dafür, dass Riske das gesagt hat. Nach Angaben des Magazins, in dem das Foto erstmals erschien, wurde das Bild zudem unerlaubt genutzt.

Fakten

Durch die Kombination von Bild und Text wird der Eindruck erweckt, das Zitat gäbe Riskes Worte wieder. In dem Post wird allerdings nicht angegeben, wann und wo Riske diese Sätze gesagt haben soll.

Tatsächlich handelt es sich aber bei dem längeren Zitat um einen gekürzten Koranvers (Sure 4, Vers 34), angelehnt an die Übersetzung von Rudi Paret. Wegen ihrer harschen Worte ist diese Sure seit Jahrhunderten Gegenstand einer wissenschaftlichen Debatte.

Riske versicherte im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur (dpa), die genannten Zeilen weder geäußert noch sich zu eigen gemacht zu haben – weder im Kontext mit #unteilbar noch in anderen Zusammenhängen. Eine Suche in Suchmaschinen mit dem Zitat und ihrem Namen ergibt keinen Treffer, der auf das Gegenteil hindeuten würde.

Riske arbeitet als Bildungsreferentin unter anderem zum Thema Feminismus in der Landesarbeitsgemeinschaft Mädchen und junge Frauen in Sachsen. Ende August war sie eine der Sprecherinnen und Sprecher für die #unteilbar-Demonstration in Dresden.

Das in dem Post verwendete Foto erschien erstmals in einem Artikel über Riske im Neustadt-Geflüster, einem Online-Magazin über den Dresdner Szene-Stadtteil Neustadt. “Offensichtlich hat jemand das Foto von unserer Seite geklaut”, sagte Jan Frintert, Gründer des Magazins, der dpa. “Wir behalten uns rechtliche Schritte vor.”

Bild: Screenshot Facebook / Ausschnittvergrößerung: Frank Schurgast

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.