“Fick die AfD” – Disstrack gegen Klage von AfD-Politiker

Zwei Jahre nach dem Streit um das Schmähgedicht von Jan Böhmermann über den türkischen Staatspräsidenten Erdogan gibt es neuen Beef zwischen Politik und Unterhaltung.

Prominente äußern sich auf Social Media eher selten politisch – den meisten geht es darum, auf den Kanälen den nächsten Song, das nächste Album oder die nächste Zusammenarbeit oder eben Beef zu promoten – Grüße gehen raus an Shindy und Shirin.

Die Komikerin Enissa Amani verfolgt offensichtlich einen anderen Weg, am Dienstag hat sie in einem Instagram-Video einen Disstrack gegen die rechtspopulistische AfD verfasst. (raptastisch.net)

Wie die “Welt” berichtet, war Amani in der vergangenen Woche von dem AfD-Politiker Andreas Winhart angezeigt worden. Seine Begründung: Amani habe ihn auf Instagram als “Bastard” bezeichnet, der “weggesperrt gehört”. Was genau Gegenstand der Anzeige ist, war zunächst nicht bekannt.

Gegenüber der “Welt” teilte Winhart lediglich mit, er fühle sich “persönlich beleidigt”.

Grund für Amanis Wut sind Winharts Äußerungen aus dem bayerischen Landtagswahlkampf aus dem vergangenen Jahr. Winhart hatte dort unter anderem gesagt: “Ich möchte wissen, wenn mich in der Nachbarschaft ein Neger anküsst oder anhustet, dann muss ich wissen, ist er krank oder ist er nicht krank.”

Winhart, der seit 2018 dem bayerischen Landtag angehört, hatte bei einer Wahlkampfkundgebung zudem Flüchtlingen eine Mitschuld an HIV-, Krätze- und TBC-Fällen in seinem Kreis vorgeworfen. Die Kölner Komikerin Amani hatte schon in der vergangenen Woche den Rechtsstreit mit dem Politiker thematisiert:

In ihrem Song über die AfD heißt es nun:

Mitten in der Nacht, Ansage gemacht. Instagram macht Welle und die AFD schiebt Hass. Video gesehn von so ‘nem Bastard. Was, wer ist Andreas Winhart? Winhart, schickt den Hund in Quarantäne.

Bild: Screenshot Youtube

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.