Italien: Sozialdemokraten optimistisch – Ende von Rassismus und Faschismus?

Berlin (ots) – Die italienischen Sozialdemokraten sind optimistisch, dass eine Koalition mit der Fünf-Sterne-Bewegung zustande kommt.

Das sagte das Mitglied im Fraktionsvorstand der Sozialdemokraten, “Partito Democratico”, Laura Garavini, am Dienstag im Inforadio vom rbb. Es gebe aber noch einige Differenzen, zum Beispiel bei den Themen Sicherheit und Europa:

Teilweise wollten sie sogar aus dem Euro austreten, sodass es noch einige Fragezeichen gibt (…). Beim Thema Sicherheit ist die Frage, ob sie bereit sind, die Gesetze von Salvini zu ändern und teilweise zu löschen.

Laura Garavini gegenüber rbb Inforadio

Eine Regierung unter Lega-Chef und Innenminister Salvini wollten die Sozialdemokraten unbedingt verhindern, so Garavini. Salvini sei aus ihrer Sicht der gefährlichste Populist Europas:

Natürlich betrachten wir mit großen Sorgen die Tatsache, dass es eine Regierung geben könnte, die anti-demokratisch, anti-europäisch und massiv rassistisch wäre. Sie [Anm. d. Red.: die Lega] würden wahrscheinlich mit der Fratelli d’Italia, mit den ehemaligen Faschisten koalieren. Das heißt, wir hätten eine Regierung und einen Premierminister, der noch totalitärere Töne benutzen würde, als er es schon in den vergangenen Wochen gemacht hat.

Laura Garavini gegenüber rbb Inforadio

Bild: Italia chiama Italia

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.