Kategorien
AfD

JA-Mitglied sprengt Pfarrgemeinderat in Potsdam – Erzbischof ordnet Neuwahlen an

Potsdam/Ganderkesee (fs) – Im November letzten Jahres geschah in der Pfarrgemeinde Sankt Peter und Paul etwas unmögliches. Man wählte ein Mitglied der Jungen Alternativen (JA), der Jungorganisation der rechtsextremistischen AfD, in den Pfarrgemeinderat. Danach gab es immer wieder innerhalb der Gemeinde, aber auch in der Öffentlichkeit, Proteste gegen diese Wahl.

Probst Arnd Franke sah sich am Ende nun dazu gezwungen den Erzbischof Heiner Koch um eine Auflösung des Pfarrgemeinderates zu ersuchen. Nach Angaben des Diözesansprechers Stefan Förner wollte sich Koch aber vor einer Entscheidung ein umfassendes Bild machen. Die Lage stellte sich anscheinend sehr festgefahren da, so dass der Gemeinderat gar nicht mehr arbeitsfähig war.

Wie die Erzdiözese nun am Freitag dieser Woche mitteilt, hat der Erzbischof nun Neuwahlen für die Parrgemeinde angeordnet. Koch folgte damit einem Mehrheitsvotum des Pfarrgemeinderats. Dieser habe nach einer Anhörung mit nur einer Gegenstimme Koch empfohlen, “Neuwahlen anzuordnen, um eine vertrauensvolle Arbeitsfähigkeit des Gremiums wieder herzustellen und damit einen Neuanfang zu ermöglichen”.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.