Jussie Smollett (“Empire”) bei homophob-rassistischen Angriff verletzt

US-Schauspieler Jussie Smollett (“Empire”) ist am Dienstag nach einem Angriff auf offener Strasse in Chicago ins Spital eingeliefert worden. Laut Polizei wurde der offen schwul lebende Schwarze von zwei Personen angriffen und “rassistisch und homophob” beschimpft.

Der 36-Jährige war durch die Strassen in der Innenstadt von Chicago unterwegs, als die beiden Täter ihn gegen 2 Uhr morgens attackierten. Dabei wurde der Schauspieler mit “einer unbekannten chemischen Substanz” übergossen, wie die Polizei mitteile.

Einer der Männer wickelte dem Opfer zudem ein Seil um den Hals. “Angesichts der Schwere der Anschuldigungen nehmen wir die Untersuchung sehr ernst und behandeln sie als mögliches Hassverbrechen”, erklärte die Polizei.

Der Angriff auf den schwarzen und homosexuellen Schauspieler löste Bestürzung und eine Flut von Verurteilungen aus. Die kalifornische demokratische Senatorin Kamala Harris, eine erklärte Kandidatin für die Präsidentschaftswahl 2020, nannte die Tat “einen modernen Versuch des Lynchens”.

Solidarität von Serien-Kollegen

“Niemand sollte wegen seiner sexuellen Orientierung oder seiner Hautfarbe um sein Leben fürchten. Wir müssen diesen Hass bekämpfen”, schrieb sie auf Twitter.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.