Kahrs (SPD) kritisiert Ablehnung von Schwarz-Rot-Gold bei Dresdner Demonstration

Düsseldorf/Ganderkesee (ots/fs) – Die Ablehnung von schwarz-rot-goldenen Fahnen bei der #unteilbar-Demonstration in Dresden hat der Vorsitzende des Reichsbanners Schwarz-Rot-Gold, der SPD-Politiker Johannes Kahrs, als “geschichtslos” kritisiert.

Vom Hambacher Fest über die Paulskirche und die Weimarer Republik bis zur Bundesrepublik ist Schwarz-Rot-Gold immer mit der Demokratiewerdung oder der Demokratiegeschichte Deutschlands verbunden gewesen.

Johannes Kahrs (SPD) gegenüber der Düsseldorfer “Rheinischen Post”

Mit Blick auf die Deutschlandfahnen bei Pegida- und AfD-Versammlungen erklärte Kahrs:

Es würde helfen, wenn man solche Symbole nicht solchen Leuten überlässt, die damit gar nichts zu tun haben.

Johannes Kahrs (SPD) gegenüber der Düsseldorfer “Rheinischen Post”

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.