31. Mai 2020

Colorful Germany

Für ein buntes Deutschland

Lachgeschichten: AfD sagt voraus, dass eine Afrikanisierung Europas Wohlstand zerstört

Joachim Kuhs mit seiner Ehefrau. / Foto: joachimkuhs.de

Berlin/Ganderkesee (fs) – Joachim Kuhs von der AfD ist Mitglied des Europäischen Parlaments und versucht anscheinend auf seine Art und Weise die Corona-Sinneskrise der rechtsextremistischen AfD zu verarbeiten. Da trifft es sich ganz gut, dass man doch gut geschult im Hetzen gegen Migranten und Flüchtlinge ist. Na da hat der Gute ja noch einmal Glück gehabt.

In einer Pressemitteilung von heute Mittag will er sich sodann, besorgt über das Haus Europa, mit der drohenden Afrikanisierung Europas befassen, denn genau diese Afrikanisierung werde unseren europäischen Wohlstand zerstören. Ich wusste doch schon immer, dass mit diesen Afrika etwas faul ist. Genau: Und wenn es das für die meisten Afrikaner ungenießbare und teuer durch die USA als Entwicklungshilfe verkaufte Überschuss-Getreide ist. Aber egal, mal weiter mit dem doch so besorgten Europäer Kuhs.

Dabei war mir so, als ob der AfD doch Europa sowie so scheißegal ist. Wozu denn nun auf einmal diese Aufregung bei den Rechtsextremisten?

Es beginnt schon einmal in der Pressemitteilung des Herrn Kuhs und der AfD damit, dass sich Kuhs auf den britischen “Daily Express” beruft. Kann man durchaus als Rechtsextremist mal machen, denn es gibt kaum ein reißerischeres und hetzerischeres Schundblatt in Großbritannien wie den “Daily Express”. Wenn wir mal einen Vergleich anstellen, dann würde ich meinen, dass die Bild-Zeitung dagegen eine politisch korrekte Bibel wäre.

Also nun findet der gute Mann von der AfD im besagten “Daily Express” den Artikel “Secret plot to let 50million African workers into EU” ( in Deutsch: “Geheime Verschwörung, 50 Millionen afrikanische Arbeiter in die EU zu lassen; Artikel wurde hier archiviert: http://archive.vn/Phq26) und sagt sich helle wie ein Aluhutträger nur sein kann: Verschwörungstheorie? Pah, dass ist brandaktuelle Politik. Da machen wir unsere neue Hetzkampagne draus und schwups haben die Menschen Corona vergessen. Nein, Nein, der böse Schwarze ist doch die Gefahr, er wird uns alles nehmen, alles. Nun gut, oder so ähnlich halt.

Erwähnenswert noch – und vielleicht hat der nette Rechtsextremist aus dem Europäischen Parlament es ja überlesen – dass der Artikel aus dem Jahre 2008 stammt. Beziehen will er sich anscheinend irgendwie auf das Cotonou-Abkommen (http://archive.vn/AMZlB).

Aber nun kommt Kuhs in seiner Pressemitteilung schnell zu einem Fazit. Und zwar bereits mehr oder minder am Anfang seines, in meinen Augen, Pamphletes.

Mehr oder minder versteckte Zusammenarbeit mit skrupellosen Schlepperbanden, Migranten-Direktflüge aus Afrika nach Westeuropa oder die Umsiedlung von Flüchtlingskindern unter dem Vorwand von Mitmenschlichkeit, Toleranz und Barmherzigkeit finden täglich statt.

Aus der AfD Pressemitteilung “Joachim Kuhs: Afrikanisierung Europas zerstört Wohlstand” vom 4. Mai 2020

Da ist der Kuhs erst einmal richtig froh, dass wegen der Corona-Pandemie die europäischen Außengrenzen dicht sind, also so mehr oder minder, denn auch daran hat er etwas zu mäkeln: “(…) doch wer Asyl begehrt, darf ungehindert einreisen.” Doch nun wollte er doch noch einmal alles verdeutlichen und gibt gerne zum Besten.

Diese Vorgänge werden sich unter dem Deckmantel des Familiennachzuges vervielfachen, falls die mündigen Bürger keine politische Wende herbeiführen. Maßgebliche Kräfte, wie beispielsweise die Bundesregierung und unzählige Organisationen wie Amtskirchen, Caritas, Diakonie, Rotes Kreuz und andere überwiegend linke Kräfte verstärken diese Tendenz. Ideologische Verblendung und finanzielle Interessen am Geschäft mit Einwanderern auf Staatsknete finden zum Schaden der arbeitenden Steuerzahler statt.

Aus der AfD Pressemitteilung “Joachim Kuhs: Afrikanisierung Europas zerstört Wohlstand” vom 4. Mai 2020

Ups, da hätte ich doch nun beinahe diese bösen linken Kräfte in Deutschland vergessen. Auch wenn Kuhs uns die noch einmal freundlich aufzählen wollte, so ist seine Liste etwas sehr löchrig aus Sicht der AfD, denn es ist einfach alles Links, was nicht rechtsextrem, antisemitisch, homophob, rassistisch oder faschistisch ist. Nun ja, die Schellte wird ja der Kuhs bekommen und nicht ich als kleiner Schreiberling der ganz großen Lügenpresse, die ja sowie so nur für die “Altparteien” schreibt.

Bereits am 20. März 2019 haben die EU-Abgeordneten von CDU/CSU, SPD, FDP, Grünen und Linken mehrheitlich einer Entschließung zu “Grundrechten von Menschen afrikanischer Abstammung in Europa” zugestimmt. Nur die AfD setzt sich für die Menschen in Deutschland ein und hält dagegen.

Aus der AfD Pressemitteilung “Joachim Kuhs: Afrikanisierung Europas zerstört Wohlstand” vom 4. Mai 2020

Beim ISD Bund e.V. findet Ihr über diese Entschließung einen sehr guten Artikel.

So nun wissen wir es aber ganz genau. Was wären wir ohne die bürgerliche Mitte der AfD? Nichts, aber auch wirklich gar nichts. Zumindest wenn man diesen Rechtsextremisten glauben schenkt, die ja das Bürgertum in Deutschland repräsentieren wollen. Doch wovor hat Herr Kuhs Angst, die AfD und vor allem wovor müssen denn nun die Bundesbürger Angst haben?

Konkret geht es bei diesen Vorgängen um die Zerstörung der abendländischen Kultur und des Erbes unserer Geschichte. Politiker und Gruppen von der CDU bis weit nach links werden den von ihnen heraufbeschworenen Krisen mit noch mehr Verbots- und Drohkultur begegnen. Einschränkung und Kontrolle von Meinungsfreiheit, Versammlungsfreiheit und Bewegungsfreiheit könnten – auch unter anderen Vorwänden – immer wieder angeordnet werden. (…) Büßen und bezahlen werden das Ganze die unzähligen fleißigen und leistungsorientierten Menschen in Deutschland, die durch ihre Arbeit unser Land vorangebracht haben.

Aus der AfD Pressemitteilung “Joachim Kuhs: Afrikanisierung Europas zerstört Wohlstand” vom 4. Mai 2020

Oha, das habe ich nicht geahnt. Und Ihr? Die abendländische Kultur wird uns genommen werden. Immer dieses Abendland. Ob Kuhs weiß, dass die eigentlichen Wurzeln der abendländischen Kultur – inklusive des Christentums – im Alten Orient und im Judentum liegen. Wahrscheinlich weniger. Nun kann man einfach mal ganz simpel ja sagen, dass die ursprüngliche abendländische Kultur dem Afrikaner ja fast näher ist als dem Deutschen. Hhm, was machen wir denn da nur Herr Kuhs? Sicherlich ist in ihrem rechtsextremistischen Haufen auch in Vergessenheit geraten, dass nach Hitler Deutschland, sie wissen schon das Ding mit dem Fliegenschiss, die abendländische Kultur sowie so erledigt war und der Begriff nur im Zuge des Kalten Krieges wieder von den Westmächten als eine profane Bezeichnung des politischen Westen allgemein Verwendung fand. Okay, und diese abendländische Kultur, die ja irgendwie gar nicht existiert, wird uns nun vom bösen Afrikaner genommen. Aha.

Die Bundesregierung wird uns im Zuge dessen mit einer ganz neuen Verbots- und Drohkultur kommen und uns die ganzen schönen Dinge der Demokratie entreißen. Also wird die AfD dann arbeitslos? Denn sie ist es ja, die nur noch dafür lebt unsere Demokratie mit Füßen zu treten. Nun gut, wäre schon dumm, wenn die Demokratie nun weg wäre, die AfD müßte sich glatt noch ein ernsthaftes Parteiprogramm zusammen schustern. Nee, das würde wohl nichts werden.

Was bleibt jetzt noch zu sagen? Vielleicht: Schön, dass wir einmal wieder über den rechten Unfug der AfD gesprochen haben. In diesem Sinne.

AfD

Antisemitismus

CDU/CSU/JU

Gegen Rechte und Nazis

Homophobie

Migration

NPD

Rassismus

Rechtsextremismus

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung

Creative Commons License
Except where otherwise noted, Frank Schurgast, www.colorful-germany.de, Colorful Germany by Frank Schurgast, Colorful Germany is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 4.0 International License.
Bitte als Quelle IMMER angeben: Frank Schurgast, www.colorful-germany.de, Colorful Germany
%d Bloggern gefällt das: