29. Februar 2020

Colorful Germany

Für ein buntes Deutschland

Lachgeschichten: Wiesn-Selfie und die “Schande für die AfD”

München/Ganderkesee (fs) – Aus ist es, zumindest für ein volles Jahr. Die Wiesn hat ihre Tore geschlossen. Fragt man den Münchner, so wird er einen bestätigen: Schön war’s. Was nehmen die Besucher aus aller Welt so mit vom Oktoberfest? Da ist erstmal die sogenannte Wiesngrippe, die zumeist nach der ersten Mass beginnt, Schrammen vielleicht, ein bißchen Ärger wenn man sich daneben benommen hat oder halt den ein oder anderen Knutschfleck. Normal halt. Nur der Peter Junker hat nach seinem Wiesn-Besuch viele (digitale) Freunde eingebüßt.

Junker von der rechtsextremistischen AfD nahm ein Selfi von der Wiesn mit in seine Heimat im Landkreis Erdingen. Eigentlich belanglos, wäre Junker nicht AfD-Funktionär und das Selfie nicht mit vier schwarzen Menschen. So wird nun alles auf einmal zu einem unfassbaren Sittenportrait der AfD.

Der alte Zausel

Wie um Gottes Willen konnte es nur soweit kommen? Junker, der bestens digital und real in der rechtsextremistischen Partei vernetzt ist der zweite Kreisvorsitzende und im vergangenen Jahr war er auch Bezirkstagskandidat. Einigen Mitgliedern seiner AfD gilt er allerdings als Zausel. Ob bei den Landesparteitagen, im täglichen Leben oder auch auf der Wiesn trägt er stets sein blaues AfD-Cap. Und so gibt es von ihm und seiner AfD-Kappe so manches Wiesn-Selfie. Ob mit Volltrunkenen, Polizisten oder jungen Asiatinnen im Dirndl. Und eben halt das Selfie mit vier jungen Männern. Einziges Manko: Die schwarze Hautfarbe der Männer. Der Junker, nicht dumm, betont aber, das sie doch ein einwandfreies Deutsch sprachen. Warum also kein Selfie. Wobei auch die Argumentation bei den jungen Asiatinnen sicherlich interessant gewesen wäre.

Es kam was kommen musste und was für das Sittenbild einer rechtsextremistischen Partei, die unbedingt bürgerlich sein will, spricht. Und auch Junker bekam die Antwort vieler AfD-Freunde im Netz zu spüren. Zudem häuften sich die Entfreundungen.

  • “Eine Schande für die AfD”.
  • “Europa ist nicht Afrika. Das Foto entspricht den Wunschvorstellungen Linker und Grüner”.
  • “Solche Leute tät ich mit der Zange nicht anfassen”.
  • “I hoff, der begleitet die ans Meer zurück”.
  • “Ich kanns mir als Rentnerin nicht leisten auf die Wiesn zu gehen”.
  • “Merkels Gäste sind finanziell bestens versorgt”.
  • “Ein Gutmensch in der AfD, auf einen Eingeborenen kommen bald 4 Afrikaner”.
  • “Na Junker, mach Platz in deinem Haus für sie”.
  • “Bilder dieser Art erwarte ich von Merkel!”
  • “Hallo Peter von meiner FB Liste bist du Weg finde das nicht Lustig”.

Ja, so sieht es aus bei den “Bürgerlichen”. Da staunt wohl auch der Junker. Danke für diese Lehrstunde AfD.

Bild: Screenshot Facebook

AfD

Antisemitismus

CDU/CSU/JU

Gegen Rechte und Nazis

Homophobie

Migration

NPD

Rassismus

Rechtsextremismus

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung

Creative Commons License
Except where otherwise noted, Frank Schurgast, www.colorful-germany.de, Colorful Germany by Frank Schurgast, Colorful Germany is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 4.0 International License.
Bitte als Quelle IMMER angeben: Frank Schurgast, www.colorful-germany.de, Colorful Germany
%d Bloggern gefällt das: