Di. Jan 28th, 2020

Colorful Germany

Für ein buntes Deutschland

Nach Morddrohungen an Özdemir und Roth: Was ist eigentlich die Atomwaffen Division (AWD)

Ganderkesee (fs) – Wieder einmal Morddrohungen an Politiker durch ein rechtsextremistisches Terror-Netzwerk. Wieder einmal ist die Rede von Todeslisten. Oft wurde in diesem Zusammenhang vom Staatsstreichorchester gesprochen. Nun ist es die Atomwaffen Division Deutschland. Hier darf man davon ausgehen, dass es sich entweder um ein und das selbe Terrornetzwerk handelt oder beide eng zusammen stehen. Doch was ist eigentlich die Atomwaffen Division (AWD), die in den USA aktiv ist, aber rege Verbindungen auch nach Deutschland pflegt?

Viele rassistische und rechtsextremistische Vorbilder

Die Atomwaffen-Division (AWD) ist eine Neonazi-Gruppe, die von Brandon Clint Russell gegründet wurde. AWD ist stark von den Ideen des berüchtigten weißen Supremacisten James Mason beeinflusst, huldigt aber auch einem „Who is Who“ von Terroristen, Morden und Rechtsextremisten, darunter Charles Manson, Gründer der nationalsozialistischen Befreiungsfront Joseph Tommasi und Autor von The Turner Diaries, William Pierce, der das Buch schrieb, das oft als “die Bibel des rassistischen Rechts” bezeichnet wird.

Die Führung der Gruppe vergöttert den Oklahoma City-Bomber Timothy McVeigh und es wird auch angenommen, dass sie sich Inspirationen von einer Gruppe holen, die als The Order bekannt ist und in den 1980er Jahren vom berüchtigten weißen Supremacist Robert Jay Mathews gegründet wurde. AWD wurde 2015 gegründet. Die Gruppe hat eine zellenförmige Organisationsstruktur mit mehreren Dutzend bis zu 80 Mitgliedern, möglicherweise mehr, die sich in den USA befinden.

Komplette Ausrüstung zum Bau von Bomben

Brandon Clint Russell, ein Mitglied der Florida National Guard, kündigte die offizielle Gründung der Gruppe im Jahr 2015 an, die mehrere Dutzend Mitglieder mit einer starken Konzentration in Florida, aber auch mit Zellen oder kleineren Chaptern umfasst, die in den USA verteilt sind. Rekrutierungsplakate sind an Universitäten im ganzen Land aufgetaucht.

Russell wurde 2017 in Florida verhaftet und angeklagt, nachdem die Behörden in seiner Wohnung Material für die Herstellung von Bomben entdeckt hatten. Die DOJ-Anklage besagt, dass Russell im Besitz eines Kühlers in der Garage war, der den Sprengstoff HMTD (Hexamethylen Triperoxide Diamine) kühlte. Hinzu kamen verschiedenen andere Sprengstoffkomponenten, mehrere Kilo Ammoniumnitrat, Nitromethan, leere Hüllen, Zündschnüre, und elektrische Zünder.

Die Beziehungen nach Europa

Typisches Rekrutierungsplakat der Atomwaffen Division, die man durchaus in der Öffentlichkeit finden kann. / Bild: Medium

Die Gruppe verfügt auch über grenzüberschreitende Beziehungen, einschließlich der Sonnenkrieg Division, einer weißen supremacistischen Gruppe mit Sitz in Europa und einer starken Mitgliederbasis in Großbritannien und Osteuropa. Die deutsche Bezeichnung “Atomwaffen” ist ein weiteres Zeichen für den Wunsch der Organisation, sich mit anderen zu verbinden, die Adolf Hitler mit Bewunderung betrachten.

Die Atomwaffen-Division ist aus der Website IronMarch hervorgegangen, einem Forum, das bei Faschisten beliebt ist und bei der Rekrutierung der Kernmitgliedschaft von AWD geholfen hat. Es diente als Keimzelle für rechtsextremistischen Hass und hatte Kontakte, die über das Internet hinaus in die reale Welt gingen. Regelmäßige Besucher dieser Seite haben sich in den USA und in Europa zu eigenen faschistischen Gruppen zusammengeschlossen.

Morde

Insgesamt ist die Popularität von AWD nach der “Unite the Right”-Demonstration (Aufmarsch von Rechtsextremisten) 2017 in Charlottesville gestiegen. Atomwaffen-Mitglied Samuel Woodwards ermordete Blaze Bernstein, einen kalifornischen College-Studenten, der sich als Jude und Schwuler bekannte. Dieses ist wohl einer der bekannteren Morde von AWD.

Die Organisation wurde mit Morden in Florida, Virginia und Kalifornien in Verbindung gebracht. Einige Analysten behaupten, AWD sei für eine Terroristengruppe relativ klein und daher keine bedeutende Herausforderung. Genau das ist jedoch der Punkt: Es ist entscheidend, die Gruppe in ihrer Entstehungsphase zu bekämpfen, bevor sie sich zu einer gewaltigeren Organisation entwickeln kann.

Das System stürzen

In ihrer Propaganda verunglimpft die Gruppe der sogenannten “Keyboard Warriors” und ermutigt ihre Mitglieder, sich an gewalttätigen Aktivitäten zu beteiligen. AWDs Ideologie ist rassistisch, voller homophober Rhetorik und mit quasi-anarchistischen Untertönen. In Online-Foren haben ihre Mitglieder den Wunsch geäußert, “das System” zu stürzen, womit nationale Regierungen und bekannte gesellschaftliche Institutionen gemeint sind.

Die Gruppe fetischisiert NS-Relikte und Propaganda des Dritten Reiches und ihre Ideologie kann sowohl als eschatologisch als auch als millenarisch bezeichnet werden. Schriften, die der Gruppe und ihren Mitgliedern zugeschrieben werden, beziehen sich auf den Satanismus und stellen ihn an den Rand der Rechten, selbst unter den verschiedenen extremistischen Gruppen, die diesen fernen Pol des ideologischen Spektrums bevölkern. Gruppen mit jahrtausendealten Ideologien können äußerst gefährlich sein, da sich ihre Ziele nicht leicht für Verhandlungen eignen. Änderungen in der öffentlichen Ordnung werden sie niemals beruhigen, da sie nur behaupten, an der Beschleunigung der Apokalypse interessiert zu sein, erforderlichenfalls mit gewaltsamen Mitteln.

Titelbild: The Daily Beast

AfD

Antisemitismus

CDU/CSU/JU

Gegen Rechte und Nazis

Homophobie

Migration

NPD

Rassismus

Rechtsextremismus

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung

%d Bloggern gefällt das: