Nach rassistischen Rufen: Erstmal verläßt eine Mannschaft in England den Platz

Ganderkesee (fs) – In Englands langer Fußballtradition wurde am heutigen Samstag in der vierten Qualifikationsrunde zum FA Cup Geschichte geschrieben. Die Spieler von Haringey Borough haben geschlossen und demonstrativ den Platz verlassen. Das taten sie natürlich nicht grundlos. Es war ihr Protest gegen rassistische Rufe aus dem Block der gastgebenden Mannschaft Yeovil Town FC. Das Spiel wurde abgebrochen.

Sorry für das späte Update, aber wir wollten sicher gehen, dass wir korrekte Informationen abgeben. Das Spiel wurde wegen rassistischer Rufe abgebrochen. Ein grauenhafter Nachmittag. (…) Es darf nicht unerwähnt bleiben, dass 99,9 Prozent der (Yeovil-)Fans ebenso entsetzt sind wie wir. Ein Klub, eine Community.

Haringey auf Twitter

Etwa 40 Minuten nach Abbruch des Spiels kamen die Spieler beider Mannschaften noch einmal gemeinsam aus der Kabine und zeigten so den Fans beider Seiten ein Zeichen der Einheit gegen Rassismus. Doch umso wichtiger war dieses Zeichen im Rückblick auf den Rassismus-Skandal in Bulgarien, als die englischen Spieler rassistische Rufe vom bulgarischen Anhang über sich ergehen lassen mussten.

Bild: Screenshot Twitter

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.