Kategorien
AfD

Nackter Hintern als Emanzipationsmittel bei den AfD Frauen

„Frauen in der Alternative“ für Deutschland wollen emanzipiert sein, indem sie ihren Po zeigen. Vermutlich ist das auch nur ein rechter Männer-Account. Ein Kommentar.

Man mag es eigentlich gar nicht glauben, aber diesen Verein gibt es tatsächlich: „Frauen in der Alternative“ für Deutschland.

Nun ist die AfD eher dafür bekannt, dass alles, was irgendwie nach Selbstverwirklichung oder Emanzipation klingt, gleich als linksversiffter „Gender-Mainstream“ nach einer Hetz-Orgie zu den Akten gelegt wird. Entsprechend reduziert sich die Rolle der rechten Frau – jenseits der Quotenpolitikerinnen – zunächst einmal auf den Erhalt des deutschen Volkskörpers. Aber ganz ohne Soft-Porno geht es dann halt doch nicht.

Sexismus à la AfD

Oder wie ist zu erklären, dass einer Leserin auf der Facebook-Seite der „Frauen“-AfD ständig weibliche Modell-Pos begegnen? Vielleicht, weil nackte Hintern für die „deutsche Frau“ Emanzipation bedeuten: „In unserer Freizeit können wir uns kleiden wie wir wollen! Unsere Männer haben gelernt, dass sexy Frauen kein Freiwild sind. Wir wollen, dass es so bleibt!“

Leute, wen wollen Sie hier für blöd verkaufen? Um Zahlen zu bemühen, die für 2017 valide sind: 39.829 mutmaßliche Sexualstraftäter wurden erfasst laut polizeilicher Kriminalstatistik. Unter ihnen waren 11.439 sogenannte „Nichtdeutsche“. Hier geht es also explizit darum, wer eine Frau vergewaltigt oder missbraucht. Das wird rechtspopulistisch ausgeschlachtet, ganz abgesehen davon, dass der Frau die Nationalität des Täters völlig egal ist –auch wenn der Tübinger OB Palmer einst einen Unterschied kommunizierte.

Reduzierung der Frau auf ein Sexobjekt

Die Reduzierung der Frau auf ein Sexsymbol, weil sie ja angeblich nix besseres zu tun hat, als ihren nackten Hintern auf AfD-Seiten zu positionieren, ist Sexismus wie abgeschrieben; wobei man sich das gar nicht ausmalen will, welche Bilder das beim klassischen AfD-Kameraden assoziiert.

Natürlich wird der Po der Blondine im roten Kleid politisch ausgeschlachtet und dies eben nicht im Bezug auf Frauenrechte, sondern um zum einen scheinbar den Softporno-Trieb der AfD-Wähler zu befriedigen. Und zum anderen, um gegen optisch als Nicht Deutsche potentiell auszudeutende Menschen zu hetzen, weil sie es ja angeblich sind, die die Ehre der deutschen Frau beschmutzen.

Bild: Screenshot Facebook

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.