NSU 2.0 und „Staatsstreichorchester“: Geplanter Mord-Anschlag auf Greta Thunberg?

Werbung

Am heutigen Donnerstag erhielt u.a. auch Frank Schurgast mit seiner Initiative Colorful Germany aus Ganderkesee eine Email vom „Staatsstreichorchester“ und der NSU 2.0. Weitere Empfänger sind u.a. RBB, NSU Watch, FAZ und Welt. Darüber hinaus erhielten die Mail auch namenhafte Bundespolitiker aller demokratischen Parteien.

Der Tatverdächtige André M. auf Facebook // Screenshot Facebook

Obwohl Ermittler mittlerweile den Tatverdächtigen André M. festgenommen haben, reist die Welle der rechtsextremistischen und antisemitischen Emails nicht ab.

Werbung

Seite Mitte 2018 erhalten nun mittlerweile Politiker aller demokratischen Parteien, Journalisten, Initiativen, Aktivisten, und Promis Drohmails. Immer natürlich anonym versendet und mit „NSU 2.0“, „Nationalsozialistische Offensive“, „Staatsstreichorchester“, „Elysium“ „Rote Armee Fraktion“ und „Wehrmacht“ unterzeichnet.

War in Schweden ein Anschlag auf Greta Thunberg geplant? Bildmaterial deutet zunächst darauf hin

In der heutigen Drohmail wurde u.a. Bildmaterial mitversendet, welches annehmen lässt, dass das in der Mail beschriebene Szenario weniger behinderten Menschen in der Masse galt, sondern vielmehr einzig und alleine der Klima Aktivistin Greta Thunberg.

So heißt es in der Email:

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Presse und lieber linksgrünversiffte Abschaum, am gestrigen Tag, den 10.04.2019, sollte in Schweden ein Anschlag auf Behinderteneinrichtungen durch unsere Kollegen des mobilen Euthanasiekommandos verübt werden, nachdem sich sowohl die Schwedische Regierung als auch die Behörden geweigert hatten, zwischen 5 und 10 Millionen Euro zu bezahlen und dafür zu sorgen, dass die zu vergasende Behinderte, Greta Thunberg, ihren Freitod live streamt. Nachdem die Regierung deren Frist verstrichen hatte, haben wir unseren werten Kameraden befohlen, die Heimreise anzutreten. Diese angehenden Helden haben aus eigener Tasche zwei Glock Pistolen mit Schalldämpfern und genügend Munition gekauft, um Behinderten das qualvolle Elend ihres Lebens auf würdevolle Weise zu beenden, nämlich durch einen Genickschuss.

Originaltext aus der Email vom „Staatsstreichorchester“

Man muss die Gefahr des rechten Terrors ernst nehmen

Größenwahnsinnig und trollig: So könnte man zu nächst einmal die Drohschreiben von André M., seinen „Kameraden“ und den Nachahmern pauschal abstempeln. Man weiß am Ende nicht, ob die rechtsextremen Verfasser wirklich davon ausgehen, dass Initiativen, Politiker, Journalisten oder Verlage sich erpressen lassen.

Der ideologische Gehalt solcher Inhalte sollte aber erfahrungsgemäß auch nicht herunter gespielt oder ins lächerliche gezogen werden. Aus diesem Grunde hat Frank Schurgast auch diese Drohmail heute zur Anzeige gebracht.

Belltower News beschreibt dieses sehr treffend in einem Artikel:

Taten von einem, der auch ansonsten kein Geheimnis aus seiner rechten Ideologie macht, müssen auch in diesen Kontext eingeordnet werden und dürfen nicht als Taten eines vermeintlich verrückten Einzeltäters entpolitisiert werden. Schon ein Blick in die Biografie des mutmaßlichen Täters M. zeigt, dass er Gewalt für ein legitimes Mittel hält. Drohungen, wie sie in den aktuellen Schrieben geäußert werden, gehören schon immer zum Repertoire der rechtsextremen Szene. Sie trifft alle die nicht in das nationalsozialistische Weltbild passen.

Belltower News

Ich liebe „mein“ Deutschland

Am Ende bleibt die Erkenntnis, dass wenn man sich dazu entscheidet gegen die Rechten öffentlich und offensiv in diesem Land vorzugehen, man sich auch immer dafür entscheiden muss, sich der rechten Gewalt und der daraus resultierenden Gefahr zu stellen. Frank Schurgast hierzu: „Ich liebe ‚mein‘ Deutschland und die Menschen die hier leben und könnte deshalb mir keinen anderen Weg vorstellen.“

Email Nr. 1 in Schweden von greta@hitler.rocks

Hello,

we’ve procured two weapons with silencers and enough ammunition to kill 200 people.

You’ve got two possibilities to save innocent lives:

  1. Greta Thunberg live streams her suicide and you send us 5 million EUR in BTC or XMR.
  2. You send us 10 million EUR in BTC or XMR.

Otherwise we’re going to break Mr. Breivik’s record by killing Swedes.

You’ve got until 10th April 2019.

Good luck.

Email Nr. 2 von staatsstreichorchester@hitler.rocks

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Presse und lieber linksgrünversiffte Abschaum,

am gestrigen Tag, den 10.04.2019, sollte in Schweden ein Anschlag auf Behinderteneinrichtungen durch unsere Kollegen des mobilen Euthanasiekommandos verübt werden, nachdem sich sowohl die Schwedische Regierung als auch die Behörden geweigert hatten, zwischen 5 und 10 Millionen Euro zu bezahlen und dafür zu sorgen, dass die zu vergasende Behinderte, Greta Thunberg, ihren Freitod live streamt.

Nachdem die Regierung deren Frist verstrichen hatte, haben wir unseren werten Kameraden befohlen, die Heimreise anzutreten.

Diese angehenden Helden haben aus eigener Tasche zwei Glock Pistolen mit Schalldämpfern und genügend Munition gekauft, um Behinderten das qualvolle Elend ihres Lebens auf würdevolle Weise zu beenden, nämlich durch einen Genickschuss.

Wir, die Musiker des Staatsstreichorchesters, haben uns jedoch dafür entschieden, dass es mit der momentanen Berichterstattung nützlicher wäre, sie sich hier austoben zu lassen, damit sie all den Kameraden, die noch im Verborgenen sitzen und auf solch einen Moment gehofft haben, als Vorbild dienen und ihnen zeigen können, dass jetzt die Zeit ist, sich all unserer Feinde zu entledigen.

Kameraden, greift zu euren Waffen und löscht all den fremden Abschaum, der unser deutsches Volk besudelt, aus.

Tretet uns bei und mordet nach Herzenslust für den NSU, fürs Vaterland und für ein großdeutsches Reich in Europa!

Wir haben unseren Freunden vom MEK den Schießbefehl für kommende Woche erteilt.

Wenn die Bundesregierung und Ihre Vertreter diese Heldentat noch verhindern möchten, dann müssen sie die Forderung unserer Kameraden erfüllen, die wir Ihnen weiter unten mitschicken, selbstverständlich werden wir auf unsere Forderung von 100 Millionen nicht verzichten und sollte die Bundesregierung sich weigern, die 10 Millionen Euro, die unsere Kameraden bis spätestens zum 18.04.2019 punkt 12 Uhr mittags verlangen, wird nach dieser ruhmreichen Heldentat unser Preis auf 1 Milliarde Euro steigen und wir werden unser Netzwerk weiter ausbauen, damit den parasitären Untermenschen der totale Krieg erklärt wird und diese zur Vernichtung ausgeschrieben werden.

Dies ist Ihre letzte Warnung, es werden keine weiteren mehr folgen, sondern nur noch Taten und unsere treuen Kameraden haben von uns die Anweisung bekommen, gezielt ausländische Frauen, Kinder, Journalisten, Politiker und Beamte zu erschießen.

Wir verlangen außerdem die sofortige Freilassung unseres Kameraden André Maaß aus der Untersuchungshaft und ordnen ihm als Pflichtverteidiger Herrn Rechtsanwalt Kaplan bei, der seine Immunität überprüft, diese medienwirksam präsentiert und sämtliche Schriftstücke diesbezüglich online und für jeden einsehbar zur Verfügung stellt, dies ist eine nicht verhandelbare Bedingung, wenn der Schießbefehl zurückgenommen werden soll.

Liebe Behörden, liebe Presse für zukünftige An- und Rückfragen wenden Sie sich doch einfach direkt an unsere Presseabteilung, statt unsere E-Mail Accounts schließen zu lassen, was uns, wie Sie sehen können, nichts ausmacht:

Sieg Heil und Heil Hitler!
Mit freundlichen Grüßen
Die Musiker des Staatsstreichorchesters

Werbung

2 Gedanken zu „NSU 2.0 und „Staatsstreichorchester“: Geplanter Mord-Anschlag auf Greta Thunberg?

Schreibe einen Kommentar

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung