Kategorien
AfD Migration & Flucht Rassismus Rechtsextremismus

Rassisten der AfD werfen den Flüchtlingen von Moria Brandstiftung vor und lehnen ihre Aufnahme ab

Berlin/Bremen (fs) – Das die AfD weitesgehend rechtsextremistisch und fremdenfeindlich ist, hat sie nun wieder einmal in der Diskussion um die Flüchtlingsaufnahme der Menschen aus Moria eindeutig bewiesen. Die Ablehnung für eine Aufnahme ist bei der AfD kategorisch. Der als Hetzer bekannte und Co-Parteichef der AfD Tino Chrupalla gab bereits am Donnerstag den Bewohnern des Lager Moria die Schuld an dem verheerenden Brand. Für die AfD ist klar, es war Brandstiftung. Da ist es egal, dass die griechischen Behörden vor Ort diesen Fakt überhaupt nicht bestätigen konnten.

Chrupalla erklärt für die AfD:

Die Botschaft wäre: Wer sein Lager niederbrennt, wird nach Deutschland evakuiert.

Laut dem rechten Politiker würde ja gerade dieses das Leben der Menschen in anderen Lagern gefährden. Dort könnten nämlich andere “Brandstifter dem Beispiel Moria folgen”. Eine eindeutige Warnung. Eindeutig rassistisch!

Fakt ist, dass die griechische Regierung bislang offen gelassen hat, ob das Feuer durch eine Brandstiftung verursacht wurde. Es gäbe zwar Hinweise, so meldet auch dpa, dass das Feuer im Lager von Bewohnern ausgelöst wurde, aber es ist völlig unklar ob es eine vorsätzliche Brandstiftung war oder aber ein Unglück.

Die AfD ist ja aber den Flüchtlingen trotzdem wohlgesonnen. Für Chrupalla steht die EU nun in der Pflicht den Griechen zu helfen, damit diese vor Ort Hilfe leisten können. Deutschland müsse hierzu selbstverständlich seinen Beitrag leisten.

Sehr großzügige Ansichten, doch bitte bloss nicht den betroffenen Menschen selbst helfen und um Gottes Willen dieses nicht auch noch nach Deutschland holen. Eine typische Ansicht von Rassisten. Dieses unterstreicht erneut die menschenfeindliche und inhumane Haltung einer rechtsextremistischen AfD.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.