SCHURA Hamburg ruft zum Wahlgang gegen Rassisten und Nationalisten auf

„Die Europawahl am 26. Mai ist eine Richtungsentscheidung über die Zukunft der EU“ erklärt SCHURA-Vorsitzender Fatih Yildiz. Deshalb ruft der Rat der Islamischen Gemeinschaften in Hamburg die Muslime der Hansestadt dazu auf, möglichst zahlreich zur Wahl zu gehen. „Muslime sind ein Teil Europas und wollen die europäische Gesellschaft aktiv mitgestalten“ so Fatih Yildiz.

Als islamische Religionsgemeinschaft trete man ein für ein demokratisches, friedliches und solidarisches Europa. Es erfülle Muslime mit Sorge, wenn in vielen europäischen Ländern rechte und nationalistische Parteien auf dem Vormarsch seien, die massiv Rassismus und Islamfeindlichkeit schürten. Diese Parteien strebten die Beseitigung der EU an. „Die EU ist in vielen Bereichen zu kritisieren aber bleibt der notwendige Rahmen, um grenzüberschreitend gesellschaftliche Vielfalt und Teilhabe für alle zu entwickeln“ meint der SCHURA-Vorsitzende.

Rassisten und Nationalisten müsse deshalb an der Wahlurne eine Absage erteilt werden. Hierzu sollen auch muslimische Wählerinnen und Wähler beitragen. In den Moscheegemeinden soll hierüber informiert und der Wahlaufruf auch zum Gegenstand der Freitagspredigten gemacht werden.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.