Vorwurf der taz: Verherrlichung eines faschistischen Musikers

Die “taz” wirft dem AfD-Abgeordneten Joachim Paul vor, 2011 einen Artikel für eine rechtsradikle Zeitschrift geschrieben zu haben. Paul wies den Vorwurf im Medienausschuss des Landtags zurück.

Er sei nicht der Autor, sagte Paul am Mittwoch im Ausschuss. Der Medienbericht über seine angebliche Autorenschaft basiere auf Quellen aus linksextremistischen Kreisen. Die Vorwürfe seien völlig haltlos.

Grünen reicht Erklärung nicht

Die Regierungsfraktionen von SPD, FDP und Grünen hatten Paul zu einer Stellungnahme aufgefordert. Die Grünen-Abgeordnete Pia Schellhammer sagte, ihr reichten die Angaben Pauls nicht aus. Es stehe Aussage gegen Aussage, sagte sie. Paul müsse weiter aufklären.

Bild: Screenshot Youtube

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.