Kategorien
Kultur Migration & Flucht Rassismus

Xavier Naidoo zeigt wieder einmal sein wahres Gesicht: Entsetzen über fremdenfeindliches Video

Berlin/Ganderkesee (fs) – Seit gestern Abend ist ein Video von Xavier Naidoo in den sozialen Medien im Umlauf, in dem er wieder einmal sein wahres, rassistisches Gesicht zeigt. Unmissverständlich rappt Naidoo in diesem Video, welches mit dem Satz “Ihr seid verloren. Ihr macht nicht mal den Mund für euch auf. So nehmen Tragödien ihren Lauf” beginnt, über eine angebliche Gefahr, die von Flüchtlingen ausgehen würde. Das ist kein Rap, das ist keine Kunst: Es ist einzig und alleine ein widerlich rassistisches Pamphlet.

Den Tweet haben wir hier archiviert: http://archive.vn/a453w

Der gesamte Text des Pamphletes

Ihr seid verloren. Ihr macht nicht mal den Mund für euch auf. So nehmen Tragödien ihren Lauf. Eure Töchter, eure Kinder sollen leiden. Sollen sich mit Wölfen in der Sporthalle umkleiden. Und ihr steht seelenruhig nebendran. Schaut euch das Schauspiel an, das euch alle beenden kann. Weit und breit ist hier kein Mann, der dieses Land noch retten kann. Hauptsache es ist politisch korrekt – auch wenn ihr daran verreckt. Und nochmal: Ich hab fast alle Menschen lieb, aber was, wenn fast jeden Tag ein Mord geschieht, bei dem der Gast dem Gastgeber ein Leben stiehlt. Dann muss ich harte Worte wählen, denn keiner darf meine Leute quälen. Wenn doch, der kriegt’s mit mir zu tun! Lass uns das beenden – und zwar nun. Ihr seid verloren.

Xavier Naidoo in einem Video

Auch RTL will eine Erklärung

Wann der Clip von Naidoo aufgenommen wurde ist nicht bekannt. Man kann aber davon ausgehen, dass dieses wohl zeitnah zur Veröffentlichung geschehen ist. Was aber bekannt ist, dass sein Haussender RTL eine Erklärung von Naidoo fordert. Auch RTL bediente sich hierfür Twitter. Naidoo sitzt im RTL-Format DSDS (Deutschland sucht den Superstar) unter anderem mit Dieter Bohlen in der Jury.

Der Söhne-Mannheims-Star hat sich bislang noch nicht zu seinem Video geäußert. Zumindest ist dieses dann nicht öffentlich erfolgt. Auch auf verschiedenste Presseanfragen reagieren weder Naidoo noch sein Management. Dieses berichtet dpa.

“Keine Bühne für Rassisten und geistige Brandstifter”

Positiv überrascht kann man diesmal sein, wie viele Menschen wirklich scharfe Kritik an den Aussagen von Naidoo üben. Georg Restle, Journalist und Redaktionsleiter der ARD-Sendung “Monitor”, fast es sehr kurz, aber treffend zusammen:

Keine Bühne für Rassisten und geistige Brandstifter. Erst recht nicht nach Hanau, Halle, Kassel!

Auch wir mussten im vergangenen Jahr gleich zweimal über Naidoo berichten:

Doch wieder einmal hat Naidoo nun von sich aus gezeigt, welches Geistes Kind er ist. Naidoo ist ein Rassist. Egal welche Ausflüchte er diemal wieder finden wird. Ein Rassist hat nichts im Deutschen Fernsehen und Kulturleben zu suchen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.