Erfurt - Thüringen trägt Kippa 25.04.18 , Erfurt, Mikwe hinter der Krämerbrücke, Aktion Thüringen trägt Kippa - diese Aktion wurde nach einem antisemitischen Angriff auf einen Träger der Kippa in Berlin ins Leben gerufen im Bild: ein Mann mit Kippa *** Erfurt Thuringia carries Kippa 25 04 18 Erfurt Mikwe behind the Krämerbrücke Action Thuringia wears Kippa this action was launched after an anti-Semitic attack on a carrier of Kippa in Berlin in the picture a man with Kippa

Zunehmender Antisemitismus beruht auch auf der AfD

Ludwig Spaenle von der CSU und seines Zeichen Antisemitismus-Beauftragter der Staatsregierung von Bayern hat der AfD eine Mitverantwortlichkeit für eine zunehmende Judenfeindlichkeit zugeschrieben. “Wenn wir eine Partei haben, deren offizielle Vertreter die NS-Zeit als ‘Vogelschiss der Geschichte’ abtun oder das Holocaust-Mahnmal als ‘Denkmal der Schande’ bezeichnen, muss man sich über einen steigenden Antisemitismus nicht wundern”, sagte Spaenle der Augsburger Allgemeinen (Samstagsausgabe). In seinen Augen betreibt die AfD ” bewusste Geschichtsklitterung”. Somit erreiche die AfD eine Verrückung der Toleranzgrenze in der Gesellschaft.

In Bayern ist die Zahl der antisemitischen Straftaten laut Polizei in den letzten Jahren kontinuierlich angestiegen. 2018 wurden 219 Straftaten gegen jüdische Bürger oder Einrichtungen registriert. Experten gehen jedoch von einer wesentlich höheren Dunkelziffer aus.

Seit nunmehr zwei Monaten besteht in Bayern die Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus Bayern (RIAS Bayern). Dort wurden in diesem Jahr bereits 39 antisemitische Vorfälle registriert.

Bild: imago

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.