Hoyerswerda: Eine schöne Stadt in den Klauen der Opferrolle? / Bild von JogiBaer2 ist lizenziert unter CC BY 2.0

AfD Hoyerswerda: Die neuen mutwillig missverstandenen Opfer der Medien

Hoyerswerda/Ganderkesee (fs) – Die AfD hat mal wieder eine neue Opferrolle initiiert. Dieses mal ist es ein wirkliches Paradebeispiel der rechtsextremistischen AfD aus Hoyerswerda. Quasi ein Lehrstück der rechten Widerwärtigkeit. Ein perfektes Beispiel dafür, wie man es schafft mit der Corona-Pandemie auf Stimmenfang zu gehen.

Das Opferrollen-System

Dabei folgt man einem sehr einfachen Prinzip: Wir führen ein Tabubruch herbei, lassen uns von den eigenen Mitgliedern, Wählern und Anhängern dafür feiern und ignorieren gekonnt jegliche Kritik und Aufregung. Es ist ein so einfaches System, dass es sogar die größten Parteideppen bei den Rechtsextremisten verstehen. Und es ist ein universell anwendbares System. Denken wir nur einmal an die Ausfälle von Sudel-Alice im Zusammenhang mit dem toten Jungen vom Frankfurter Hauptbahnhof..

Letztendlich spielen auch die von der AfD so gerne als “Lügenpresse” bezeichneten Medien eine wichtige Rolle für die politischen Berufshetzer der AfD und leider nehmen die Medien es auch stets “dankbar” auf, wie man auch hier an diesem Bericht sieht. Wird dann über eine solche Aktion berichtet und Kritik geübt, was ja durchaus im Sinne der Rechtsextremisten-Partei ist, werden die Medien schon gerne mal als “Systemmedien” verunglimpft.

Das Ergebnis ist bekannt: Die perfekte AfD-Opferrolle.

Blumen für Hoyerswerda

Aber zurück nach Hoyerswerda, denn genau hier ist es innerhalb der letzten Woche wieder einmal passiert. Dieses mal war es den AfD-Stadträten sogar völlig egal, ob sie mit ihrer Blumen-Aktion andere Menschen (und auch sich) im Krankenhaus gesundheitlich gefährden. Angehörige von Patienten sollen zuhause bleiben und ihre Liebsten im Krankenhaus keinesfalls aus Gründen der Sicherheit zu Corona-Zeiten besuchen. Aber die Stadträte der AfD latschen wie völlig selbstverständlich ins Krankenhaus. Hallo Platz machen da, hier kommen die Heilsbringer in der Krise. Hauptsache diese rechtsextremistischen Clowns können sich am Ende als die großen Kümmerer darstellen und das Rampenlicht auf sich vereinen. Alle anderen sind selbstredend natürlich nur untätig und uninteressiert am Volk.

Die immer wieder funktionierende Masche

Am interessantesten bei dieser Opferrollen-Systematik ist dann am Ende, dass sie auch funktioniert. Während diese perfide AfD-Masche nur noch Kopfschütteln und Ratlosigkeit auslöst, funktioniert sie noch immer wunderbar bei den AfD-Anhängern.

Was die Einwohner Hoyerswerda nun aber unbedingt im Kopf haben sollten ist, dass noch in diesem Jahr ein neuer Oberbürgermeister gewählt wird. Das bedeutet, diese Masche wird die AfD in Hoyerswerda noch ziemlich häufig in diesem Jahr nutzen. Und ab nun an geht es für die Stadt nicht mehr nur um einen Blumenstrauß.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.