denk!mal’21: “Den Lauf der Geschichte, den bestimmst auch du!”

Berlin/Bremen (ots/fs) – Das Jugendforum denk!mal’21 wechselt in diesem Jahr pandemiebedingt das Format. Berliner Kinder und Jugendliche stellen ihre Erinnerungsprojekte unter dem Motto “Den Lauf der Geschichte, den bestimmst auch du!” in einer digitalen Ausstellung und einer TV-Sendung am 27. Januar 2021 um 18.00 Uhr bei ALEX Berlin vor.

Es ist großartig, dass wir mit unserem Jugendforum denk!mal auch in diesem Jahr ein Zeichen gegen Antisemitismus und Rassismus setzen können – trotz der pandemiebedingten Einschränkungen. Die Kinder und Jugendlichen haben außergewöhnliche Projekte auf die Beine gestellt! Am meisten freue ich mich, dass die Gruppen es geschafft haben, sich trotz der Umstände zu organisieren und gemeinsam kreativ zu werden. Denk!mal’21 zeigt ganz klar, dass jungen Berlinerinnen und Berlinern die Erinnerung an den Holocaust ein wichtiges Anliegen ist. Das gibt Hoffnung! Darauf, dass der Lauf der Geschichte von uns allen bestimmt werden kann!

Berliner Parlamentspräsident Ralf Wieland

In der Fernsehsendung, die von Nele Bethsold und Lotta Höfer moderiert wird, gibt es zwölf Programmpunkte. So vielfältig wie die diesjährigen Gruppen sind auch ihre Projekte. Der Verein Schlaglicht e. V. hat beispielsweise mit Kindern der 5. und 6. Klasse kurze Erklärvideos zum Alltag jüdischer Kinder im Nationalsozialismus entwickelt. Das Little Black Fish Collective e. V. präsentiert gemeinsam mit Jugendlichen der Fritz-Karsen-Schule das Theaterstück “Nach wie vor – Widerstand 2.0” mit Gegenwartsbezug zu der rechtsradikalen antisemitischen Anschlagsserie in Neukölln.

Online setzen weitere Kinder und Jugendliche im Rahmen von Lesungen, Musik, Videos, Fotografien oder Tape-Art-Bildern eigene Denkmäler. Ihre Erinnerungsprojekte werden online unter https://denkmal-berlin.de/2021/projekt/ vorgestellt.

Das Abgeordnetenhaus von Berlin veranstaltet das Jugendforum bereits zum 19. Mal anlässlich des 27. Januars, dem Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus. Am 27. Januar 1945 wurde das Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz von sowjetischen Truppen befreit.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.