Die Jusos treten in Bingen auf AfD Politikern herum

Werbung

Während AfD-Landeschef Uwe Junge auf dem Landesparteitag im Rheintal- Kongress-Zentrum vor Kontakten zu Rechtextremen warnte, versuchten die Jusos aus Bingen und der Umgebung das gleiche. Sie allerdings traten der AfD entgegen, versuchten die Bürger am Samstagvormittag über einige hetzerische, homophobe, menschenverachtende, rassistische und sexistische Aussagen und Parolen vieler AfD-Vertreter aufzuklären. Alles, um zu warnen. Und vorrangig aus Unverständnis darüber, dass die Alternativpartei wiederholt Räumlichkeiten in Bingen nutzt.

Zitate von AfD-Politikern hatten die Jusos am CityCenter auf die Basilikastraße geklebt. Junges Aussage etwa über das „rote Pack von nah und fern“ in Bingen ist ihnen gut in Erinnerung geblieben. „Ich glaube einfach nicht, dass 13 Prozent der Bevölkerung in Bingen das teilen, was manche AfD-Mitglieder gesagt haben“, brach Rouven Winter eine Lanze für die Bürger seiner Heimatstadt.

Werbung

Weiterlesen bei Allgemeine Zeitung

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung