Kategorien
Migration & Flucht Rassismus Rechtsextremismus Rechtspopulisten

Faktencheck: WDR fordere, “42.000 illegale Gewalttäter aus Lesbos” nach Deutschland zu holen – Rechte Fake-News

Berlin/Ganderkesee (ots/fs) – In einem Online-Artikel wird behauptet, der WDR fordere, “42.000 illegale Gewalttäter aus Lesbos” nach Deutschland zu holen. Angeblich habe der Sender auf Arabisch über den Kanal WDRforyou dazu aufgerufen. In zwei Interviews soll Miriam Koch, Leiterin der Düsseldorfer Ausländerbehörde, behauptet haben, “man habe noch nicht genug Flüchtlinge in Deutschland”. Weiter habe sie “alleinermächtigt” eine “persönliche Einladung” ausgesprochen (https://v.gd/hqftHI).

Bewertung

In den Interviews wird weder eine Einladung ausgesprochen noch behauptet Koch, man habe “noch nicht genug Flüchtlinge in Deutschland”.

Fakten

In einem Videoausschnitt des Formats “WDRforyou” vom 16. Januar 2020 interviewt Moderatorin Isabel Schayani die Leiterin des Düsseldorfer Amtes für Migration und Integration, Miriam Koch (http://archive.ph/7areK). In diesem Interview werden die Antworten auf Farsi übersetzt.

Ein ähnliches Interview führt Koch mit dem syrischen Moderator Falah Elias (http://archive.ph/Ei8ij), der die Antworten ins Arabische übersetzt.

Hintergrund der Gespräche ist die Gründung des Bündnisses “Städte Sicherer Häfen” und eine damit einhergehende Erklärung. Das Bündnis aus mehr als 100 Kommunen – darunter Düsseldorf – fordert vom Bundesinnenministerium, aus Seenot gerettete Schutzsuchende in Kommunen mit Aufnahmekapazität aufzunehmen.

Im Bezug auf Düsseldorf fragt Moderatorin Schayani: “Sie haben noch nicht genug Flüchtlinge?” Koch erklärt daraufhin, dass derzeit nur 4000 der 4500 vorhandenen Plätze in Unterkünften für Geflüchtete benötigt würden. “Wir könnten mehrere Hundert Menschen aufnehmen, ohne eine einzige Unterkunft neu zu bauen.”

Auch die 40 000 Menschen aus den griechischen Lagern wären laut Koch keine Überlastung für die Kapazitäten der Kommunen. Dass es in Deutschland generell zu wenige Geflüchtete gebe, sagt Koch nicht. Außerdem spricht sie in keinem der Interviews eine Einladung aus.

“WDRforyou” ist ein Angebot des WDR hauptsächlich für geflüchtete Menschen in Deutschland. Auf Deutsch, Englisch, Arabisch und Farsi werden Beiträge in den Rubriken Doku und News, Informationen über Deutschland, Sport und Unterhaltung, und Kinder veröffentlicht. Die Reporterinnen und Reporter berichten dabei zweisprachig (https://v.gd/q7Ztbq).

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.