Genesis Preis 2019 geht an Robert Kraft

Der “jüdische Nobelpreis” wird Robert Kraft für seinen unermüdlichen Einsatz für Israel, soziale Gerechtigkeit und Gleichberechtigung verliehen. Kraft möchte den Preis mit einer Höhe von einer Mio. Dollar einsetzen, um den zunehmenden Antisemitismus zu bekämpfen.

Die Genesis-Preis-Stiftung hat heute Robert Kraft, den amerikanischen Philanthropen und Besitzer des Football-Teams New England Patriots, als den Würdenträger des Genesis Preises 2019 verkündet.

Der jährlich verliehene Preis – vom Time Magazine auch der jüdische Nobelpreis genannt – ist auf eine Höhe von einer Mio. Dollar dotiert und ehrt außergewöhnliche Menschen für ihren besonderen Beitrag zur Menschlichkeit und ihrer Verpflichtung zu jüdischen Werten und Israel. Im Juni wird Israels Premierminister den Preis auf einer Gala in Jerusalem an Robert Kraft überreichen.

“Ich fühle mich geehrt, den Genesis-Preis zu erhalten und bedanke mich bei der Genesis-Preis Stiftung für ihre Anerkennung und ihre Bereitschaft das Preisgeld für gute Zwecke zur Verfügung zu stellen,” sagte Robert Kraft. “Dieser Preis wird mir dabei helfen, mit noch mehr Aufmerksamkeit im Kampf gegen Antisemitismus und für die Legitimation des Staates Israel einzutreten. Es ist wichtig, weiterhin Organisationen zu unterstützen, die Vorurteile abbauen und aufklären, indem sie Brücken bauen und Menschen mit unterschiedlichsten Hintergründen vereinen.”

Diese Ehrung geschieht zu einer Zeit, in der Antisemitismus eine traurige Wiederauferstehung in Form von ethnisch- und rassenmotivierten Verbrechen erlebt. Von alltäglichen Vorfällen auf der Straße bis hin zu Aktionen von organisierten Gruppen und politischen Parteien: Im Vereinten Königreich hatten antisemitische Vorfälle im vergangenen Jahr ein Rekordhoch erreicht. Im Jahr 2018 wurden im Vereinten Königreich pro Monat mehr als 100 antisemitisch motivierte Vorfällen vermerkt, dies ergab eine Untersuchung des Community Service Trust, einer britischen Wohltätigkeitsorganisation zum Schutz jüdischer Mitbürger.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.