Kategorien
Antisemitismus Kultur Rassismus Rechtsextremismus

Grimme Preis 2020: ARD geht mit 36 Nominierungen ins Rennen – Viel Engagement gegen Rechts

München/Ganderkesee (ots/fs) – Von den 73 Produktionen und Einzelleistungen, die für den 56. Grimme Preis nominiert wurden, gehen allein 36 Nominierungen an die ARD. Dabei findet man dieses Jahr sehr viele ARD-Beiträge, die ihr Engagement gegen Rechts ausdrücken. Wichtige Beiträge gegen Rechtsextremismus und Antisemitismus aus dem letzten Jahr sind dabei oder bereits sendefähige Produktionen, welche in diesem Jahr ausgestrahlt werden.

12 ARD Ko-Produktionen sind in der Kategorie Fiktion nominiert

  • Bist du glücklich? (Eigenproduktion des HR, Buch: David Ungureit, Regie: Max Zähle)
  • Das Wunder von Wörgl (EPO-Film und FILM-LINE München mit Freibeuter Film für ORF, BR, ARTE, SFR, Rai Bozen, Regie: Urs Egger)
  • Der König von Köln (Zeitsprung Pictures für WDR, Buch: Ralf Husmann – nach einer Idee von Michael Souvignier, Regie: Richard Huber)
  • Hanne (PROVOBIS für NDR/ARTE, Buch: Beate Langmaack, Regie: Dominik Graf)
  • PLAY (SAPPRALOT Productions, Christoph Szonn mit TELLUX next für BR, ARD Degeto, Buch: Philip Koch und Hamid Baroua, Regie: Philip Koch)
  • Polizeiruf 110 – Der Ort, von dem die Wolken kommen (Roxy Film für BR, Buch: Thomas Korte, Michael Proehl, Regie: Florian Schwarz)
  • Tatort: Anne und der Tod (Eigenproduktion des SWR, Buch: Wolfgang Stauch, Regie: Jens Wischnewski)
  • Tatort: Falscher Hase (Eigenproduktion des HR, Buch: Emily Atef, Lars Hubrich, Regie: Emily Atef)
  • Tatort – Murot und das Murmeltier (Eigenproduktion des HR, Buch/Regie: Dietrich Brüggemann)
  • 1000 Arten Regen zu beschreiben (Made in Germany Filmproduktion für WDR/ARTE, Buch: Karin Kaçi, Regie: Isabel Prahl)
  • Eden (Atlantique Productions / Port au Prince für SWR, ARTE, ARTE France und ARD Degeto, Buch/Head-Autor: Constantin Lieb, Regie: Dominik Moll)

Spezial-Preis

Heinrich Breloer für die langjährige, intensive Auseinandersetzung mit Bertolt Brecht und für die besondere Kunst des Übergangs von Dokumentarischem und Fiktionalem in “Brecht” (Bavaria Fiction/Sattelfim/MIA Film für WDR/BR/SWR/ARTE)

15 ARD Ko-Produktionen sind in der Kategorie Info und Kultur
nominiert

  • Das innere Leuchten (Ama Film für SWR, Buch/Regie: Stefan Sick)
  • Die Story im Ersten: Tote auf der Balkanroute (Eigenproduktion des BR, Buch/Regie: Darko Jakovljevic)
  • Die Unerhörten – Über den Landtagswahlkampf in Prignitz (Jab Film für rbb, Buch/Regie: Jean Boué)
  • Draußen (una Film für WDR/ARTE, Buch/Regie: Johanna Sunder-Plassmann, Tama Tobias-Macht)
  • Elternschule (if…Productions für SWR, Buch/Regie: Jörg Adolph, Ralf
    Bücheler)
  • Gundermann Revier (Inselfilmproduktion für MDR, rbb, Buch/Regie: Grit Lemke)
  • Markt der Masken (Filmkraft Peter Heller Produktion für NDR/ARTE, Buch/Regie: Peter Heller)
  • Musste Weimar scheitern? (Schmidt & Paetzel Fernsehfilme für rbb/NDR, Buch/Regie: Andreas Christoph Schmidt)
  • Rabiat: Deutschland den Deutschen (sendefähig für RB, Buch/Regie: Gülseren Ölcüm)
  • Wie “Holocaust” ins Fernsehen kam (Hanfgarn & Ufer/ Alice Agneskirchner Filmproduktion für WDR, NDR, SWR, Buch/Regie: Alice Agneskirchner)

Spezial-Preis

  • Nadia Kailouli und Jonas Schreijäg für die wirkmächtige Aufbereitung ihrer exklusiven Recherchen und Bilder von einer Fahrt mit dem Seenotrettungsschiff Sea-Watch 3 in verschiedenen Formaten und Filmen (NDR, Strg_F/funk)
  • Britt Beyer und Vassili Silovic (Gesamtregie) sowie Volker Heise (Idee/Konzept) für die Umsetzung des Großprojekts “24 h Europe – The Next Generation” (rbb/SWR/BR/ARTE/ARD-alpha/RTBF/YLE/Ceska Televize)

Besondere Journalistische Leistung

  • Olga Sviridenko, Edmund Willison, Hajo Seppelt, Jörg Winterfeldt und
    Shea Westhoff für ihre Recherchen für die im Rahmen der ARD-“Sportschau” ausgestrahlte Dokumentation “Kampf ums Geschlecht”
    und den Fortsetzungs-Film “Kastrationen an Mittelstreckenläuferinnen” (“Sport Inside”, WDR)
  • Die Redaktion von “Monitor” für das hohe Niveau ihrer kontinuierlichen und haltungsstarken Berichterstattung über
    Rechtsextremismus und Rechtsterrorismus
    (WDR).
  • Oliver Mayer-Rüth, stellvertretend für das Team des ARD-Studios Istanbul, für seine facettenreiche Beiträge aus der Türkei (BR)

Drei ARD Ko-Produktionen sind in der Kategorie Unterhaltung
nominiert

  • Chez Krömer (ProBono Tv für rbb, Regie: Michael Maier, Moderation: Kurt Krömer)
  • Die Geschichte eines Abends…mit Olli Schulz (Eigenproduktion des NDR, Idee/Buch: Domenica Berger, Christian von Brockhausen, Fabian Döring, Olli Schulz, Regie: Domenica Berger, Christian von Brockhausen, Moderation: Olli Schulz)
  • Woidboyz on the road – Per Anhalter durch Bayern (Puls für BR, Buch: Andreas Weindl, Ulrich Nutz, Bastian Kellermeier, Regie: Andreas Weindl, Eva Schatz, Moderation: Bastian Kellermeier, Ulrich Nutz, Andreas Weindl)

Sechs ARD Ko-Produktionen sind in der Kategorie Kinder & Jugend
nominiert

  • Die Sendung mit dem Elefanten – Opernhaus (Folge 534 (Eigenproduktion des WDR, Buch: Leona Frommelt, Natascha Breuers, Katja Engelhardt, Moderation: Tanja Mairhofer, André Gatzke)
  • Der Krieg und ich (LOOKSfilm/Toto Studio/SWR/Arte/Arte France/BBC, Buch: Matthias Zirzow, Maarten van der Duin, Ramona Bergmann, Regie: Matthias Zirzow)
  • Ein Fall für die Erdmännchen – Weihnachtsmann gesucht (bigSmile für NDR, Buch/Regie: Martin Reinl)
  • Karakaya Talk (Labo M für WDR/funk, Moderation: Esra Karakaya, Regie: Nilgün Akinci)
  • Trudes Tier – Inselurlaub (Studio Soi für WDR, Buch: Valentin Burkhardt, Marcus Sauermann , Regie: Johannes Weiland)
  • Y-Kollektiv: Der Rap-Hack – Kauf dich in die Charts (sendefähig für RB/funk, Moderation/Buch/Regie: Ilhan Coskun)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.