Welcher dieser Rechtsextremisten von der Partei "Der III. Weg" hat eine paramilitärische Ausbildung der RIM in Russland absolviert? / Foto: nicokuhn ist lizenziert unter CC BY 2.0

In Russland ausgebildet: Rechtsextreme von NPD und “Der III. Weg”

Ganderkesee (fs) – Im Norden Russlands gibt es in der Nähe zu St. Petersburg ein ganz spezielles Lager in denen auch militante Rechtsextremisten aus Deutschland für Kampfhandlungen trainiert worden sind. Die durchweg paramilitärische Ausbildung genossen anscheinend mehrere Mitglieder der NPD-Jugendorganisation Junge Nationalisten sowie Mitglieder der rechtsextremen Partei “Der III. Weg”.

So berichtet es das Nachrichtenmagazin “Focus” und beruft sich hierbei auf Sicherheitskreise nahe dem Verfassungsschutz. Der militärische Nahkampf, der Umgang mit Waffen sowie mit Sprengstoff werden bei der Ausbildung trainiert. Initiator des Lagers soll die für ihre rassistische Hetze bekannte und berüchtigte russische Imperialbewegung sein. In den USA wird diese Gruppe in der Liste der globalen Terrorgruppen geführt.

Die Organisation der Imperialbewegung (Russian Imperial Movement – RIM) hat nach Medienberichten gleich zwei große Trainingslager bei St. Petersburg. Auch in Russland selbst findet man immer wieder Medienberichte, welche besagen, dass die RIM als extremistisch eingestuft wurde. Verboten ist sie jedoch nicht. Die rechtsextremistische Bewegung christlich-orthodoxer Russen gilt international als gut vernetzt und bildet Rechtsextremisten aus verschiedensten Ländern aus, darunter sollen auch US-Amerikaner sein.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.