Keine Räume für die AfD in Reutlingen

Werbung

Der Reutlinger AfD-Kreisverband beklagt, dass die Partei für ihre Veranstaltungen keine Räume anmieten können. Der Grund sei, dass die Gastronomen und Veranstalter Boykottaufrufe von links fürchten, so der AfD-Kreisverbandssprecher Hansjörg Schrade.

In einer Pressemitteilung beklagt der Sprecher des AFD Kreisverbands Reutlingen, Hansjörg Schrade, dass die Partei erhebliche Schwierigkeiten hätte, einen Raum zur Aufstellungsversammlung für die Kommunalwahl-Liste zu bekommen. So seien laut der AfD viele Gaststätten oder Versammlungsräume für das nächste Jahr schon ausgebucht oder betonen, dass sie nicht an die Politik vermieten würden. Schrade sieht ein grundsätzliches Problem, wenn „der größten Oppositionspartei im Bundestag keine Räume zur Verfügung gestellt werden, weil Gastronomen und Veranstalter Boykottdrohungen von links fürchten, ist unsere Demokratie in Gefahr.“ Auch die Reutlinger Stadthalle hätte nur einen möglichen Termin genannt – den Gründonnerstag-Abend, der laut Schrade, wohl kein geeigneter Termin für eine politische Versammlung sei.

Werbung

Weiterlesen bei RTF.1

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung