Kategorien
Gegen Rechte und Nazis Kultur Rassismus

Megaloh und R&B-Star Rola rappen gegen Rassismus bei Polizei

Der Song „Wie viel Liebe noch fehlt“ passt zum neuen Kino-Film „The Hate you Give“.

Ein Musikvideo-Mix aus Childish Gambinos „This is America“ , Pinks „What About us“ und Beyoncés „Formation“. So haben R&B-Sängerin Rola und Rapper Megaloh jetzt ein Statement gegen Polizeigewalt gegenüber Schwarzen in Deutschland gesetzt.

Die Song-Lines sind wie eine empathische Hymne für mehr Liebe und Toleranz in der Welt. Das Video ist hochdramatisch. Es sind Polizisten zu sehen, die ihre Waffe an den Kopf einen jungen Schwarzen halten. In einer Szene wird Rapper Megaloh von einem Polizisten gewaltsam auf die Motorhaube des blau-weißen Streifenwagens gedrückt.

In der Infobox auf Youtube erklärt Rola, beide Musiker haben sich inspirieren lassen von der teils wahren Geschichte hinter dem neuen Ami-Kinofilm „The Hate You Give“.

Der Film läuft ab Donnerstag, den 28. Februar 2019 in den deutschen Kinos. Auch das Musikvideo mutet amerikanisch an, scheint teuer und hochwertig produziert, wie ein kleiner Kinofilm über den Kinofilm selbst.

Die beiden Künstler haben sich offensichtlich Gedanken gemacht und waren mit Herzblut bei der Produktion dabei. Das Problem dürfte beide beschäftigen: Rola hat Wurzeln in Ghana und war schon mit 17 Jahren als Support-Act mit US-Superstar Rihanna auf Tour.

https://www.instagram.com/p/BuBFs3kAA9o/?utm_source=ig_web_options_share_sheet

Bild: Sven Volkens, sven.volkens@wikipedia.de, Megaloh-Deutschpoeten-2018-28CC BY-SA 4.0

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.