Mindener Bar Soho will keine AfD-Wähler mehr reinlassen

Werbung

Von wegen geruhsame Weihnachten: Das dachte sich offenbar Patrick Zander, Inhaber der Bar „Soho“. Bevor das Lokal seinen gastronomischen Betrieb vor den Weihnachtstagen dichtmachte, schrieben die Mitarbeiter ein paar Zeilen auf eine Tafel – mit Folgen. Das Foto davon, das Zander am Morgen des 24. Dezembers auf der Facebookseite der Bar postete, macht derzeit im Internet die Runde und sorgt für rege Diskussionen. Der Text um den es geht, lautet:

Wenn Sie AfD wählen, trinken Sie Ihr Bier bitte woanders. Fühlen Sie sich diskriminiert? Dann wissen Sie endlich mal, wie das ist. Frohe Weihnachten!

Der Beitrag mit dem Foto wurde inzwischen mehr als 2.000 Mal auf Facebook geteilt und mehr als 7.000 Mal kommentiert – teils mit Humor, teilt kritisch, teils zustimmend und teilt auch böse. Auch der Bielefelder Comiczeichner Ralf Ruthe meldete sich zu Wort. Er schrieb: „Höflich und mit Haltung – Alles richtig gemacht, liebes Soho Minden. Allen, die das lesen, ein schönes Weihnachtsfest.“

Werbung

Das sieht der Nutzer Mark ganz anders. Er sieht in der Aussage der Tafel einen klaren Verstoß gegen das im Grundgesetz verankerte Verbot von Ungleichbehandlung aufgrund von Glauben oder politischer Anschauung und postet: „Bei euch war ich das letzte Mal.“

Weiterlesen bei Mindener Tageblatt

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Diese Seite benutzt Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung