Kategorien
Homophobie Kultur

Queer-Party in Gütersloh: Für mehr Toleranz und Vielfalt

Nach dem Erfolg der Veranstaltungsreihe »Gütersloh ver/liebt sich« in den vergangenen Jahren haben sich auch in diesem Jahr wieder ganz unterschiedliche Akteure zusammengetan, um rund um den 17. Mai – dem Internationalen Tag gegen Homophobie, Transphobie und Biphobie – ins Blickfeld zu rücken, was eigentlich keine Frage sein sollte: »Liebe ist Liebe – egal ob lesbisch, hetero, bi, schwul, trans* oder inter.« Da diese Ansicht vielerorts auch heutzutage noch nicht selbstverständlich ist, wird beim Rainbowflash am 17. April auf dem Berliner Platz mittels schwarzer Ballons an die vielen Opfer von Homo-, Bi-, Inter- und Trans*Feindlichkeit erinnert.

Doch natürlich wird im Rahmen von Gütersloh ver/liebt sich auch gefeiert: Vor dem Hintergrund der Aktionstage für Vielfalt in Gütersloh findet am Freitag, 24. Mai, um 22 Uhr in der Weberei eine Queer-Party statt. Bereits bei der Premiere im letzten Jahr erhielt die Queerbeat-Party große positive Resonanzen. Der Bürgerkiez unterstützt seit jeher Vielfalt. »Was liegt da näher, als zum Abschluss der Aktionstage eine Queer-Party in der Weberei zu veranstalten?«, fragt Christian Schmidt, Clubleiter der Weberei. Egal ob lesbisch, schwul, bi, trans, inter oder hetero – alle Menschen sind herzlich willkommen, gemeinsam zu tanzen, zu feiern und Spaß miteinander zu haben. Gemeinsam soll ein Zeichen gesetzt werden gegen Homophobie und für Toleranz und Vielfalt: »Wir freuen uns auf ein Publikum, dass so facettenreich und bunt ist wie der Anlass und die Weberei selbst«, so Jana Felmet, Programmleiterin der Weberei. Auch musikalisch wird es an dem Abend vielfältig. Tickets gibt es an der Abendkasse.


Quelle: PM der Weberei, Gütersloh

Bild: Weberei

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.