Kategorien
AfD Rechtspopulisten

Rote Karte von Aufstehen nach einer Idee der AfD

Im Jahr 2015 versuchte die AfD mit der Aktion “Rote Karte für Merkel” nach Außen zu glänzen und wollte so ganz offensichtlich neue Wählerschaften an sich binden. Nun mehr als drei Jahre nach der AfD hat die Sammlungsbewegung Aufstehen die AfD-Idee wiederbelebt.

Auch wenn das Ziel ein ganz anderes ist (bei der AfD war es die Asylpolitik), fällt wiederholt doch auf, dass es wieder eine Art Andockversuch an die AfD-Wähler von Aufstehen ist.

Die von Gerd Glaske von Aufstehen aus Bayern formulierte Petition auf weAct sagt folgendes:

“Wir fordern soziale Gerechtigkeit für das Volk in Deutschland –

  • Mindestlohn von 13 Euro
  • Mindestrente von 1200 Euro
  • Kostenlose KITA Plätze
  • Bezahlbare Mietwohnungen
  • Besseres Steuergesetz (Mehrfachbesteuerung abschaffen)
  • Gerechte Tarifliche Bezahlung im Gesund und Pflege System

Forderung vom Deutschen Volk an unsere Regierung.

Weitere Punkte die bisher von der Deutschen Bevölkerung oft angesprochen, beanstandet und für eine Verbesserung gefordert wurden, die von unser Deutschen Bundesregierung unbedingt respektiert und ausgebessert werden müssen.

  • Überzogene Steuern.
  • Keine Mietpreis- Bremse, bezahlbarer Wohnraum fehlt überall.
  • Beteiligung an unsinniger Kriegstreiberei gegen Russland durch USA/Nato.
  • Beteiligung an unrechtmäßigen Kriegen in Syrien, Afghanistan u.v. mehr.
  • Keine Bemühungen, die Drohnen- Kriege von Ramstein aus zu beenden.
  • USA – Hörigkeit in jeder Beziehung – selbst dass die Bundesbank nicht an ihre Goldreserven kommt (nicht mal zu einer Überprüfung) wird stillschweigend und devot hingenommen.
  • Ständig mehr Aufrüstung obwohl die meisten Bürger dies entschieden ablehnen.
  • Politik nur zugunsten von Konzernen und der Finanz Mafia.
  • Keine Ahnung von Verbrechen der Industrie – wie z.B. Diesel Beschiss den nun der Kunde ausbaden muß.´
  • Cum – Ex – Geschäfte werden stillschweigend akzeptiert und keine Bemühungen, den entstandenen Steuer schaden von der Finanz Mafia zurückzufordern.
  • Ständig neue Genehmigungen von Giften die auf den Äckern und in der Tiermast landen und die uns alle krank machen.
  • Kein Schutz von Verbrauchern gegen die Pharma- Mafia.
  • Unterzeichnung des Migrationspakt war gegen den ausdrücklichen Wunsch des größten Teils der Bevölkerung.
  • Migration wird bis zum Exzess gefördert und die Auswirkungen wie enorm gestiegener Kriminalität und sehr starkem Anstieg von Gewalt verbrechen durch Asylbewerber.
  • Keinerlei Kontrolle seit 2015 wer da so über die Grenzen nach Deutschland kam – bewusste Verhinderung von Identitätskontrollen.
  • Steuerung der Medien zu Gunsten der politischen Ausrichtung und zur Verharmlosung und Verschleierung von Schäden am deutschen Volk durch das Handeln der Regierung.
  • Pflegenotstand – keine vernünftige Bezahlung von Pflegekräften – Stellenabbau im Pflegebereich.
  • Noch immer viel zu niedriger Mindestlohn (sollte mind. 12 – 13 Euro betragen!!)– und die Einhaltung wird nicht kontrolliert.
  • Kindergarten gebühren abschaffen.
  • Kindergartenplätze schaffen.
  • Abschaffung des Solidaritätszuschlags der sowieso von Anfang an nicht zweckgebunden verwendet wurde.
  • Reduzierung bzw. Abschaffung von Zeitarbeit und Schaffung von festen Arbeitsplätzen.
  • Die deutsche Politik ist eine Konzern- Hure und Dienerin der Finanz Mafia.
  • Steigende Fälle von Altersarmut für Einheimische und verschwenderische Ausgaben für Migranten.
  • Sofortige Schließung der Airbase Ramstein.
  • Deutschland muß wieder Souveränität in jeder Hinsicht bekommen und nicht weiter Vasall der USA bleiben.
  • Privatisierung von Staats unternehmen muß gestoppt bzw. rückgängig gemacht werden – der Nutzen der Bevölkerung muß Vorrang haben vor dem Profit- streben von Unternehmen.
  • Kindergärten, Pflegeheime und Krankenhäuser haben der Allgemeinheit zu dienen und sind nicht zur Gewinnmaximierung privater Unternehmen zu missbrauchen.
  • Sofortiger Bau von mindestens 500.000 Sozialwohnungen durch den Staat der die Wohnungen anschließend auch verwaltet.
  • Pharmakonzerne entmachten und ihren Einfluss auf die Ärzteschaft unterbinden.
  • Endlich Genehmigung von Cannabis.”

Mit diesen Forderungen kann man auch in großen Teilen das neue Wahlkampfprogramm der AfD gestalten. Oder aber auch der Linken. Und da ist man auch im Kern bereits beim Wesentlichen. Wieder einmal spaltet Aufstehen die linke Politik. In wesentlichen Zügen kann das am Ende auch für Aufstehen heißen: Wir kochen unser eigenes Parteiensüppchen. Denn es wird wieder einmal klar, dass Aufstehen bereits gedanklich über eine Sammlungsbewegung hinaus ist und derzeit feststeckt.

Auf der einen Seite werden AfD-Ideen wieder belebt und als eigene Ideen vermarktet – man siehe nur die Idee des Regierungsrundfunks – und auf der anderen Seite will Sarah Wagenknecht noch schnell die Gelb Westen nach Deutschland holen. Wer jetzt hier böses denkt, denkt richtig. Aufstehen kratzt weiterhin am rechten Wählerrand, versucht sich mit neuen linken Ideen gemein zu machen und spaltet gleichzeitig linke Politik. Der Bundeswahlkampf hat für Sarah Wagenknecht anscheinend schon wieder begonnen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.