Kategorien
NPD Rechtsextremismus

SACHSEN-SPD zeigt die NPD an

Der Sachsen-SPD reicht’s! Die sächsischen Sozialdemokraten haben am Freitag, dem 3. Mai, Strafanzeige gegen die NPD wegen volksverhetzender Wahlwerbung gestellt.

Hintergrund sind Plakate der Nationaldemokratischen Partei Deutschlands mit dem Slogan “Migration tötet”.

Weil für die SPD allein solche Aussagen den Tatverstand der Volksverhetzung am Beispiel einer Gruppe von Menschen, nämlich Migranten, darstellen, erfolgte der Schritt.

“Diese Plakate sind nicht nur sachlich falsch, sie sind rassistisch und volksverhetzend. Das Plakat der NPD stellt eine ganze Gruppe unter Generalverdacht und fordert damit die freiheitlich-demokratische Grundordnung heraus. Dagegen muss sich eine Demokratie wehren. Wir dürfen nicht zulassen, dass Volksverhetzung salonfähig wird. Deshalb haben wir heute Strafanzeige gestellt. Wir wollen, dass die Plakate so schnell wie möglich entfernt werden müssen. Wir stehen für das weltoffene, das selbstbewusst tolerante Sachsen, in dem alle Menschen in Frieden leben und anständig miteinander umgehen“, sagte Henning Homann (39), der Genereralsekretär der sächsischen SPD.

Bild: Screenshot Youtube

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.