Sarah Connor: Mittelfinger für die AfD

Berlin/Ganderkesee (fs) – Sarah Connors Engagement gegen die Rechten ist weithin bekannt. Nun sang sie bei einem Konzert in Berlin einen Song, der an die rechtsextremistische AfD adressiert war. Eindeutige Gestiken unterstrichen dabei ihre Haltung gegen die Rechten.

Eine Frau und Künstlerin die nicht nur redet, sondern auch konkret und gerne hilft. Das ist Sarah Connor. Beispielsweise nahm sie in 2015 während des Flüchtlingszustrom zeitweilig eine Familie aus Syrien bei sich zu Hause auf. Die WG der aus Delmenhorst bei Bremen stammende Sängerin ist längst schon wieder Geschichte, doch an ihrer Einstellung gibt es nichts zu zweifeln. Und so vermischt sie auch immer wieder einmal Musik mit Politik.

Berliner Medien berichten nun übereinstimmend, dass die Sängerin am letzten Samstag bei einem Konzert in der Bundeshauptstadt den Rechtsextremisten der AfD den Stinkefinger zeigte. Und dieses passend bei ihrem Song “Ruiniert” in dem es unter anderem heißt:

Komm, wir tanzen zusammen auf den Straßen

Mit Blumen in den Haaren und Sonne im Gesicht

Alle Bomben, Panzer und Despoten

Und AfD-Idioten

mein Herz kriegt ihr nicht.

Für das beidseitige Fuck off erhielt die 39-jährige Künstlerin vom Publikum Beifall und Jubel. Eine Geste, die verstanden wurde. Unter dem Titel “Herzkraftwerke” tourt Sarah Connor derzeit durch Deutschland.

Bild: Screenshot Twitter

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.