Kategorien
NSU Rassismus Rechtsextremismus

Staatsstreichorchester: Die perverse Steigerung der pädophilen Rechte

Das Staatsstreichorchester spielt mit einer Email von heute Nacht erneut auf. Perverser und verstörender als je zuvor. Und unweigerlich stellt sich hier die Frage: Psychisch Kranker und pädophiler Einzeltäter oder handelt es sich um eine rechtsextremistische Gruppe?

Von Frank Schurgast

Wenn man eine Zeit lang eher gelassen mit den Inhalten der Pamphlete des Staatsstreichorchesters (NSU 2.0) umgehen konnte, so mischte sich spätestens mit dem ersten Erscheinen des ersten kinderpornografischen Anhanges etwas Widerwärtiges hinzu.

Anstatt nur trollige und trashige Inhalte auszuwerten, musste man nun auch noch Kinderficker-Inhalte über sich ergehen lassen.

Professionelle Distanz auf den Kopf gestellt

Da wir alle Mails nach meiner Strafanzeige direkt an die ermittelnden Behörden weiterleiten, spielte sich aber auch hier eine, sagen wir einmal, professionelle Distanz ein. Irgendwie versucht man es ja doch nicht täglich an sich ran zulassen, obwohl eine Gleichgültigkeit sich nie einstellt.

Doch heute Nacht ist nun etwas geschehen, was mit einem Schlag meine gesamte Denkweise zu dem Akt “Staatsstreichorchester” veränderte. Es begann mal wieder mit einer Email.

Eine Email, wie sie auf den ersten Blick schon so oft eingetroffen ist. Doch der Inhalt drehte mir sofort den Magen um.

Abscheulichkeiten perversen Abschaums

Zu lesen war ein Inhalt, den man wirklich nur noch als eine Abscheulichkeit perversen Abschaums bezeichnen kann. Wer solche Zeilen verfasst, kann nichts menschliches mehr in sich haben. Und das erste Mal musste ich mich regelrecht zwingen etwas zu Ende zu lesen.

Begleitet wurde der Inhalt von einer Abbildung des SS-Zeichens und, was viel schlimmer wiegt, einem Bild eines toten afrikanischen Mädchen – 12 bis vielleicht 14 Jahre alt – dessen Beine, Arme und der Kopf vom Torso getrennt wurden. Meinen visuellen Eindruck versuche ich hier schon so menschenwürdig wie möglich zu beschreiben.

Lange habe ich heute nun mit mir gerungen, ob ich neben meinen Schilderungen des derzeitigen Standes auch den Originaltext der Email hier veröffentlichen soll. Ich bin zu dem Schluss gekommen, den Text zu veröffentlichen. Es ist am Ende die grausame Selbstdarstellung einer Gruppe oder eines Einzeltäters. Und hier drüber muss man sich auch in der Öffentlichkeit im Klaren sein.

Die Email

Wir fliegen diesen Sommer nach Ghana 🙂

https://www.spiegel.de/politik/ausland/kinderprostitution-in-ghana-das-leben-im-slum-von-kumasi-a-1256696.html

Wir haben gestern E-Mails an einige Person verschickt und sie darüber informiert, dass wir deren Namen und Logos in unseren Videos verwenden werden, sowie die Gesichter der Personen auf unsere Darsteller editieren werden, die schön mit ihren deutschen Riesenschwänzen kleine Neger-Fotzen aufreißen und totficken werden.

Und dazu werden wir sie zu Helene Fischers Atemlos erwürgen und danach entsorgen oder vielleicht noch bisschen weiter ficken, bis sie kalt sind.

Anbei übersenden wir Ihnen noch eine E-Mail, die wir vor geraumer Zeit mal an Universal Music Germany geschickt haben (da sie unsere Anfrage nicht beantwortet haben, verlangen wir von denen nun ebenfalls 10.000.000 EUR, zahlbar in Bitcoin), bitte beachten Sie, dass die Monero-Adresse in der E-Mail nicht mehr genutzt wird.

Die aktuelle Bitcoin-Adresse für Universal Music Germany lautet:

1DQHQzaSeNZqiwte… (Anm.: von mir gekürzt)

In Ghana werden wir neues Material für Hurt Meh und das Darknet produzieren und über unsere dezentralen Shops vertreiben.

Den Erlös werden wir verwenden, um Anschläge und Mordaufträge zu finanzieren.

Es herrscht Krieg und all die Kanaken und Juden werden wir abschlachten lassen, wir werden die KZs wieder aufmachen und den Abschaum ihre eigenen Gräber buddeln lassen.

Wir werden dafür sorgen, dass Schwarz-Afrika rekolonialisiert wird und dass die Schwarzhäute wieder das werden, was Gott im Sinn hatte, nämlich Sklaven.

Entweder das oder wir werden ihre Kinder schänden, vernichten und die Eltern im Meer ersaufen.

Diese stinkende Neger-Untermenschen müssen wieder der weißen Rasse, insbesondere dem Herrenvolk, dienen, das ist ihre einzige Bestimmung, ansonsten sind sie wertlos und können entsprechend vom Erdboden getilgt werden.

Die E-Mails, die wir gestern an prominente Persönlichkeiten verschickt haben, werden wir veröffentlichen, sollten diese unsere Forderungen nicht innerhalb der gesetzten Frist erfüllen und dafür werden wir besonders leidenschaftlich die kleinen, engen Neger-Schlampen missbrauchen und ihre Schreie auf Video festhalten, bevor wir sie aufschlitzen und ausbluten lassen.

Nochmals vielen Dank an den Springer Verlag, der uns ebenfalls ignoriert, denn deren “Ein Herz für Kinder”-Logo werden ebenfalls mit in unsere Videos einbauen.

Der Erlös wird nicht nur für Anschläge verwendet werden, sondern damit möchten wir auch Gleichgesinnten Pädoterroristen einen Urlaub spendieren, damit sie sich ihre Schwänze wundficken und in den Genuss kommen können, was für ein wunderbares Gefühl es ist, Untermenschen zu vernichten.

Freuen Sie sich schon mal auf die in Strömen fließenden Tränen kleiner Neger-Kinder.

Das Alles wäre ohne das permanente Ignorieren folgender Personen oder Firmen / Institutionen nicht möglich:

Springer Verlag, Universal Music Germany, Bundesregierung / Behörden, Bertelsmann und insbesondere all die Politiker, die sich nicht dafür einsetzen, dass wir unsere geforderten 110.000.000 EUR bekommen.

Außerdem vielen Dank an Sophia Bogner und Paul Hertzberg für den Urlaubstipp!

Im Anhang finden Sie einen kleinen Vorgeschmack darauf, was wir mit dem schwarzen Dreck anstellen werden.

Einige werden wir beim lebendingen Leib häuten und den Prozess auf Video festhalten 🙂

Gibt uns unsere 110.000.000 EUR, zusätzlich das Geld, das wir nun von der Prominenz fordern, sonst werden sie noch sehen, wozu unsere Kolonialherren so im Stande sind.

Die Ärmsten und Schwächsten werden es ausbaden, wir wünschen Ihnen schon ein mal viel Vergnügen, das mit ihrem Gewissen auszumachen, vielleicht werden deren Schreie sie nachts verfolgen.

Sieg Heil und Heil Hitler!
Mit freundlichen Grüßen
Die Musiker des Staatsstreichorchesters

Gruppe oder Einzeltäter?

Sich diesem Gedanken hinzugeben endet in der reinen Spekulation. Und hierfür gibt es bei den ermittelnden Behörden entsprechende Spezialisten. Und trotzdem möchte ich einmal kurz spekulieren.

Wenn man sich am Ende insbesondere diese letzte Mail durchliest, dann werde ich das Gefühl nicht los, dass es sich eher um einen krankhaft pädophilen Einzeltäter oder um einen einzelnen Pädokriminellen handelt. Dies Ausprägung weg vom politischen Inhalt und hin in die Schiene des Kindermissbrauchs spricht eher dafür, dass hier jemand seiner eingenen Befriedigung folgt. Es mag sein, dass dieses Individuum es zunächst noch für befriedigend hielt seine Machtphantasien im öffentlichen Raum auszuspielen. Aber wie bei jedem Suchtverhalten reichte dieses nun anscheinend nicht mehr aus.

Für mich ist es schwer vorstellbar, dass es innerhalb einer koordinierten Gruppe zu solch einen dynamischen Prozess kommen könnte. Hier hätte man eher ein konkretes Ziel weiter verfolgt.

Aber wie gesagt, es ist eine reine Spekulation.

Die Hoffnung bleibt

Am Ende bleibt nur die Hoffnung, dass der oder die Täter schnell ermittelt werden können. Es ist am Ende – bei aller Unwahrscheinlichkeit – nicht auszudenken, was wäre, wenn der oder die Täter ihre abscheulichen. kranken und perversen Gedanken umzusetzen beginnen.

Und so bleibt im diesen Dunstschwall der Verzweifelung nur die Hoffnung!

Bild: Screenshot RTL

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.