Schlagwort: Humanitäre Krise

Krankenpfleger Mohamed verlor seinen Bruder während seiner Schicht: "Das Schlimmste, was ich je erlebt habe! Erst als ich anfing, Erste Hilfe zu leisten, wurde mir klar, dass es mein Bruder war!" / Foto: Islamic Relief Deutschland e.V.

Idlib ist ein “Massenhinrichtungsstopp für Millionen von Menschen”

Idlib/Köln/Ganderkesee (ots/fs) – Nach neun Jahren Bürgerkrieg in Syrien: Idlib ist ein “Massenhinrichtungsstopp für Millionen von Menschen”. Die Gesundheitsversorgung steht kurz vor dem Zusammenbruch und […]

Weiterlesen
Täglich die gleichen Bilder im bis auf die Grundmauern zerstörten Idlib. Die meisten Menschen sind geflohen. / Foto: The Moscow Times

Humanitäre Notlage nach Massenflucht: 700.000 Vertriebene nach Kämpfen in Idlib und Aleppo

Bonn/Ganderkesee (ots/fs) – Nach den neuerlichen Kämpfen in der nordwestsyrischen Region Idlib verschärft sich nach Angaben der UNO-Flüchtlingshilfe die humanitäre Situation für die Zivilbevölkerung. Seit […]

Weiterlesen
Monate nach einem Luftangriff auf ein von schwarzen Jemeniten oder "Muhamasheen" bevölkertes Viertel sind immer noch mehr als hundert Gebäude in Trümmern und Überlebende suchen weiterhin nach Wertsachen.

Video: Der vergessene Konflikt in Jemen – Was Sie wissen sollten

Im ersten Teil der Videoserie über den Jemen mit dem Aktivisten und Gründungsmitglied der Initiative für den Jemen, Matthias Gast, setzt sich AcTVism Munich e.V. […]

Weiterlesen
As of June 7, an estimated 4 million people have left Venezuela since the economic and political crisis began in 2014, the United Nations Refugee Agency says. The Simon Bolivar International Bridge between San Antonio, Venezuela and Villa del Rosario, Colombia is one of the two bridges where as many as 70 percent of all people who leave Venezuela for good cross into Colombia. This bridge re-opened to all foot traffic last Saturday, June 8, after being closed for about four months. It had been restricted to the elderly, students who attend school in and people who had medical appointments in Colombia. Many people ended up using illegal crossings along the river bank. Local gangs eventually started charging fees to cross, making the trek more risky and expensive. each day to shop for goods they can’t find or afford in Venezuela. SUMMARY: Photos from World Vision US President Edgar Sandoval Sr.’s visit to the Venezuela Migration Crisis affecting Cucuta, Colombia. Thousands of Venezuelans cross into Colombia each day, commuting for school, work, shopping, or leaving for good. While most return to the homes just across the border in Venezuela, as many as 5,000 remain in Colombia, walking for days or taking buses to far-away places like Bogota, Ecuador, or Peru.

Zahl der Flüchtlinge aus Venezuela überschreitet 4 Millionen

Ganderkesee (fs) – Die Zahl der Menschen, die vor der Situation in Venezuela flüchten wächst noch immer stark. Jeden Tag verlassen über 5.000 Flüchtlinge das […]

Weiterlesen