ARD ttt - titel thesen temperamente, sonntags im Ersten. Max Moor gibt Informationen über aktuelle Ereignisse und wichtige Trends im deutschen und internationalen Kulturleben. / Foto: © ARD/Herby Sachs

TV-Tipp: „ttt – titel thesen temperamente“: Rechtsradikale Chatforen weltweit und Rassismus in Deutschland

München/Bremen (fs) – Weltweite rechtsradikale Chatforen – „Gameifizierter Terrorismus“. Seit dem rechtsextremistischen Anschlag auf zwei Moscheen in Christchurch im März 2019 verschwimmen die Grenzen zwischen Trollen und Terrorismus. Brenton Tarrant, der Attentäter von Christchurch, kündigt auf 8Chan (mittlerweile 8kun) an: „Also gut, Jungs, die Zeit ist gekommen, mit dem Shitposten aufzuhören und zu versuchen, einen Post im echten Leben abzusetzen“.

Damit war der Anschlag gemeint. In der Folge wurde in verschiedenen Foren darauf gewettet, ob der Attentäter den „Highscore von Christchurch“ (die Zahl der Toten) noch toppen könnte. 8Chan(8kun) ist nur eines von vielen rechtsextremistischen, nationalistischen, antisemitischen und frauenfeindlichen Foren, bei denen sich Gamer mit Terroristen ununterscheidbar vermischen. „ttt“ über die so widerwärtige wie gefährliche Welt der rechtsextremistischen Foren und Chatrooms.

Rassismus in Deutschland

Wir blicken mit Entsetzen seit Wochen auf die rassistischen Übergriffe in den USA. Aber wie sieht es eigentlich vor unserer Haustür aus? „ttt“ hat darüber mit Natasha Kelly (Kommunikationswissenschaftlerin, Soziologin, Autorin, Filmemacherin), Tupoka Ogette (Antirassismus- und Diversity-Trainerin sowie Autorin des Buches „Exit Racism“) und Alice Hasters (Autorin des Buches „Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen“) gesprochen.

Delirium Alpinum – die Superspreader

Lois Hechenblaikner ist ein genialischer Fotograf, aber eigentlich viel mehr noch Kultursoziologe. Sein neuer Bildband „Ischgl“ zeigt die enthemmte, zügellose Welt der Superspreader von Ischgl, einer Drehscheibe der Ausbreitung von Covid-19 für ganz Europa. Lois Hechenblaikners Schreckensbilder zeigen, wie sich das Virus so rasant in einer Region ausbreiten konnte, die eine solch ausufernde Après-Ski-Kultur pflegt. Der Ausnahmezustand – hier war er die Regel.

Erst abfackeln, dann einziehen

“Yakisugi” ist die Kunst des gezielten Verkohlens – eine uralte Bauweise aus Japan und darüber hinaus sehr vernünftig. Warum diese überkommen geglaubte Architekturtechnik fröhliche Urstände feiert.

Gefangen im Netz – Caught in the Net

„Warum sollte es mich stören, dass du erst zwölf bist?“ – Das sagt einer der Männer im unfassbaren Missbrauchsexperiment, dem Dokumentarfilm „Gefangen im Netz“. Darin geben sich drei Schauspielerinnen in Chatforen als Zwölfjährige aus. Der Film dokumentiert, wie unverhohlen und systematisch ältere Männer im Internet versuchen, Kindesmissbrauch anzubahnen. „Gefangen im Netz“ ist nicht nur der meistgesehene Dokumentarfilm Tschechiens – er ist auch derjenige, der mit bisher zwei Dutzend Ermittlungsverfahren das größte juristische Nachspiel hat. „ttt“ hat mit Regisseurin Barbora Chalupová und einer der Darstellerinnen gesprochen.

Banksy

Ein wunderbarer neuer Bildband (Xavier Tapies: Banksy – Provokation, Midas Collection) feiert den aufregendsten und dabei wohl am wenigsten mit dem Kunstmarkt verbandelten Künstler der Gegenwart.

Sendetermin

Sonntag, 12. Juli 2020, um 23:35 Uhr, Das Erste.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.