Kategorien
Gegen Rechte und Nazis Kultur Rassismus

Übelste SMS Morddrohungen für Idil Baydar

Idil Baydar ist als Komikerin und Comedian unter anderem durch ihre Kunstfiguren “Jilet Ayşe” und “Gerda Grischke” bekannt. Ein Unbekannter (oder auch mehrere) schickte der Künstlerin kürzlich Morddrohungen per SMS – die Wortwahl lässt auf eine rechtsradikale Gesinnung schließen.

Am 15. März, kurz nachdem in zwei Moscheen der neuseeländischen Stadt Christchurch mehrere Menschen getötet wurden, erhält Idil Baydar wieder einmal eine SMS eines unbekannten Absenders: “Du widerliche fette ätzende Türkensau, so wie heute in Neuseeland knallen wir dich und Halise Baydar ab.” Es ist nicht die erste Nachricht dieser Art, die die Komikerin erreichte. Zuvor und auch danach erhielt sie weitere ähnlich lautende Nachrichten, wie die Berlinerin auf Facebook schreibt. Anschließend berichtete zuerst der “Tagesspiegel” über die Morddrohungen gegen die 44-Jährige.

Die Absender sind meist anonym, es tauchte aber auch schon ein “SS-Obersturmbannführer” als Absendername auf. Die Schutzstaffel (SS) war in der Zeit des Nationalsozialismus unter anderem für die Verwaltung der Konzentrationslager verantwortlich. Der Rang “Obersturmbannführer” gehörte dabei zu den Führungspositionen.

“Verpiss dich aus Deutschland, solange du noch lebend rauskommst”, war eine weitere Botschaft – und gehörte dabei tatsächlich noch zu den harmloseren Nachrichten, die die Künstlerin erhielt.

Titelbild: © Superbass / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons), 2017-06-17-NichtMitUns-2569, Ausschnittvergrößerung von Frank Schurgast, CC BY-SA 4.0

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.